Neues im Forum

“Ye Olde Owlbear”: Ein neues Blog-Abenteuer beginnt

August 25th, 2012 by

Liebe Leser,

ein letztes Mal meldet sich das Herzliche Rollenspielblog zu Wort – wenn auch nur, um auf das Nachfolgeprojekt von Joni und Christoph hinzuweilen. Deren neues Blog “Ye Olde Owlbear” steht ab sofort online; die technische Betreuung hat Poeschi übernommen, der bisher hier noch nicht als Autor in Erscheinung getreten ist.

Also lest, kommentiert und schaut Euch unsere Basteleien an!

Wir freuen uns auf Euren Besuch..

Joni und Christoph

P.S. Jans neues Blog “De Malspoeler” ist ebenfalls seit einigen Wochen online – klickt doch Mal rein!

pixelstats trackingpixel

Der Herzliche Rollenspielblog schließt seine Pforten

August 2nd, 2012 by

Liebe Leser,

mit diesem Blogeintrag geben wir bekannt, dass das Herzliche Rollenspielblog ab sofort seine Arbeit
einstellt. Wir haben uns nach reichlichen Überlegungen zu diesem Schritt entschlossen. Der Hauptgrund dafür sind persönliche Differenzen zwischen Jan und Peter (Joni), was die Zukunft und den Stil des Blogs angeht.

Wir danken allen, die uns in den vergangenen dreieinhalb Jahren seit der Blog-Gründung die Treue gehalten haben. Allen, die uns gelesen haben, mit uns diskutierten und manchmal auch kritisierten – und uns damit dazu brachten, unsere Meinungen zu hinterfragen.

Das Blog sowie das Forum und das Wiki werden noch online bleiben. Neue Artikel werden allerdings nicht mehr erscheinen, mit einer Ausnahme: In den kommenden Tagen werden Christoph und Joni hier ihr neues Projekt ankündigen und darauf verlinken. Jans neues Projekt steht schon den Startlöchern und wird in diesem Moment loslegen: De Malspöler. Schaut doch mal rein.

Noch einmal danke an Euch alle und viele Grüße

Jan, Joni und Christoph

pixelstats trackingpixel

Der Tag an dem Rollenspiel gratis wird

Juli 5th, 2012 by

Der ist eindeutig heute. Moritz hat von seiner Seifenkiste herab schon mit tatkräftiger Unterstützung eine Seite ins Leben gerufen, auf der der Gratisrollenspieltag endlich Realität werden kann. Worum geht es? Der Gratisrollenspieltag ist das Equivalent zum englsichen Free RPG Day, bei dem auch schon einige Läden in Deutschland mitgemacht haben. Es wird von den Verlagen kostenlos zur Verfügung gestelltes Rollenspielmaterial geben, dass dort gespielt und auch mitgenommen werden kann.

Ganz wichtig ist, dass dieser Tag zunächst einmal von der aktiven Unterstützung der Rollenspielgemeinde lebt. Ich hatte mir in meinem letzten Artikel schon gewünscht, dass die Netzgemeinde der Rollos aktiver wird und ihre neu gewonnene Schlagkraft nutzt. Und hier ist genau die Gelegenheit dazu. Ich habe mich auch gleich als Helfer eingetragen und werde  die Spiele-Pyramide in Karlsruhe aufsuchen und versuchen sie für den Tag zu gewinnen und an dem Tag hoffentlich auch eine Spielrunde anbieten können. Und desweiteren wäre es toll, wenn Ihr alle fleißig die Werbetrommel rührt, auch wenn das schon der eine oder andere Blog tat.

pixelstats trackingpixel

Wie geht es eigentlich dem Netzrollo?

Juni 27th, 2012 by

Wie jeden Monat ist auch diesen Karneval der Rollenspielblogs. Er wird von Clawdeen spielt (Forumsthread zu diesem Monat) betreut und widmet sich dieses Mal dem “Hobby online“. Über Rollenspiel per Skype oder Hangout haben wir ja schon öfter geschrieben, deshalb widme ich jetzt einem anderen Kreuzungspunkt von Internet und Rollenspiel: Wie hat sich eigentlichdie Verbreitung des Internets auf dass Rollenspiel ausgewirkt?

Das Ganze ist die Summe seiner Teile

Man liest oft, dass im Internet auch kleine Gruppen Angebote finden, weil die geographische Zersplitterung keine so große Rolle spielt. Und das trifft auch für Rollenspieler zu. Früher gab es ein paar tapfere Fanzines und Cons, über die man überregional Kontakte knüpfen konnte, ansonsten war es schwierig. Auch ich hatte damals nur eine unregelmäßige Gruppe und sonst keine Kontakte in der Szene.

Read the rest of this entry »

pixelstats trackingpixel

Forderung an alle Rezensenten

Juni 11th, 2012 by

Unser Blog ist nicht gerade als Rezensionsblog bekannt, aber nichts desto trotz lesen wir öfter Rezensionen und befassen uns mit diesen. Darum ist mir kürzlich bei Doms Metstübchen in der Diskussion zu einem Artikel eine Forderung eingefallen, die ich allen Rezensenten von Abenteuern mitgeben möchte.

Wie auf Schienen zur Forderung

Mein kürzlicher Artikel über Railroading als “werkzeugloses” Handeln hat Dom zu einer Antwort inspiriert. Die Diskussion zog sich dann ein wenig hin und landete u.a. bei der Frage, wie man durch äußere Umstände zu Railroading genötigt werden kann. Ein Grund dafür ist das Kaufabenteuer, dass man gerade leitet oder jenes welches man nach dieser Kampagne leiten will. Kaufabenteuer sind ja durchaus dafür verschrieen, dass es immer wieder Exemplare gibt, die es mit der Plotfreiheit nicht so sehr haben. Read the rest of this entry »

pixelstats trackingpixel

Schienen verlegen ohne Werkzeug

Juni 2nd, 2012 by

Kürzlich bin ich auf dem Blog The Alexandrian auf eine interessante Aussage zum Railroading gestoßen:

First, I think a lot of the linear, railroaded scenarios that we see in roleplaying games are the result of GMs who have a limited (or nonexistent) toolset.

Ich vertrete ja gerne die These “Wer railroadet ist ein fauler Spielleiter.” Das ist natürlich unsachlich, populistisch und vielleicht sogar gemein gegenüber diesen SL. Aber ich finde meine These in genau dieser Aussage wieder. Und die Aussage kommt nicht einfach aus heiterem Himmel. Sie steht am Ende einer 16-teiligen Serie aus langen und wie ich finde sehr guten Artikeln, die Strukturen in Rollenspielen analysieren. Ein definitiver Lesetipp, auch wenn man mit der obigen Aussage nichts anfangen kann, denn die steht mit den Inhalten der Serie nur lose in Kontakt. Read the rest of this entry »

pixelstats trackingpixel

D&D Next angespielt: Eine Sau namens Spielleiter

Mai 27th, 2012 by

Die Blogsphäre brummt mit D&D Next und wir brummen fleißig mit. Nach meiner Betrachtung der Spielerseite folgt nun die für das Wesen hinter dem Schirm. Den Posten habe ich selbst noch nicht eingenommen, darum ist hier die Bewertung etwas distanzierter, nichts desto trotz ist es eine kritische.

Keine Rettung vor Rettungswürfen

Fangen wir mit den Dingen an, die mir als Spieler aufgefallen sind. Das war zunächst eine Wartezeit, die auftrat nachdem ich meinen schwer zu platzierenden 15 ft. cone burning hands inmitten einer Horde Zombies gesetzt hatte. Ich habe die DC für den Rettungswurf gesagt, den Schaden gewürfelt und dann haben alle gewartet. Bis auf den SL. Die arme Sau hat für fünf Zombies Rettungswürfe gewürfelt, Treffpunkte notiert und hatte alle Hände voll zu tun. Man mag die Defenses aus der 4e mögen oder nicht, aber sie verhinderte solche Pausen und erzeugt mehr Spannung: “Habe ich getroffen? Na?” Das ist nun weg. Read the rest of this entry »

pixelstats trackingpixel

D&D Next angespielt: 2w20 für ein Halleluja

Mai 26th, 2012 by

Samstag haben wir gleich die erste Chance für einen Test von D&D Next genutzt. Besonderer Dank geht an Vens, der sich schnell ins Abenteuer, die Caves of Choas aus dem Keep on the Borderlands, eingelesen und es geleitet hat. Das Ergebnis war eine Menge Spaß, doch meine Bewertung der Regeln ist zwiegespalten.

“…Ihr dürft Euch küssen.”

WotC hat vorher angekündigt die Charaktere mit Themes und Backgrounds stärker mit dem Hintergrund zu verheiraten. Das gelingt auch. Mein Magier betrat die Welt als der lokale Sagenkundige, der Kämpfer war als Kriegsveteran in der Kneipe beim Bier zu finden und die beiden Priester waren natürlich an die lokalen Tempel gebunden. Dafür gab es zu jeden Hintergrund passende Fertigkeiten und auch mal eine Spezialfähigkeit. Wusste mein Magier in einem Wissensgebiet mal nicht weiter, so wusste er automatisch wo er dazu weitere Hilfe finden kann. In diesem Punkt haben die Wotzies ihr Ziel erreicht und mir hat es sehr gefallen. Read the rest of this entry »

pixelstats trackingpixel

Inhalt des D&D Next-Playtests

Mai 25th, 2012 by

Was wären wir für ein Rollenspielblog, wenn sich nicht jeder für den Playtest beworben hätte? ;)

Nachdem die Server der WotCies nicht mehr vollkommen überlastet sind, konnte ich den Playtest herunterladen und wollte euch einen kleinen Umriss des Paketes liefern:
Brief von Mike Mearls – Darin stehen einige generelle Informationen zum 1. Playtest (nicht finale Regeln; nur Regelausschnitte, um diese genau zu testen, …)
How to Play – 31 Seiten mit den grundlegendsten Regeln, sprich Attributen, Proben, Kämpfe, Ausrüstung, Magie, …
DM Guidelines – 9 Seiten zu Spielleiter Grundlagen und zur Bestimmung der Schwierigkeitsgrade von Proben
Bestiary – 32 Monster auf 34 Seiten mit Klassikern wie dem Eulenbär, Kobolden, Orks und natürlch Zombies
Charaktere – 5 vorgefertigte Stufe 1 Charaktere (mit Informationen für Stufen 2 und 3); ein zwergischer Kleriker des Moradin, ein menschlicher Kleriker Pelors, ein zwergischer Krieger, ein Halbling-Schurke und ein elfischer Magier
Caves of Chaos – ein Abenteuer von Gary Gygax, angepasst an die neuen Regeln und für Charaktere der Stufen 1-3

Read the rest of this entry »

pixelstats trackingpixel

Playtesting für Profis

Mai 23rd, 2012 by

Mit dem immer näher rückenden Start des D&D-Playtest wird die Bloggerszene rührig. So auch wir. Heute gibt es eine Linkempfehlung für alle Tester: Bei Critical Hits gibt es einen schönen Artikel darüber, was man bei solchen Tests und dem Feedback dazu beachten sollte. Sehr empfehlenswert und er wird dabei helfen einigen Frust zu vermeiden.

pixelstats trackingpixel
Suche