Neues im Forum

Archive for the ‘Organisatorisches’ Category

Der Herzliche Rollenspielblog schließt seine Pforten

Donnerstag, August 2nd, 2012

Liebe Leser,

mit diesem Blogeintrag geben wir bekannt, dass das Herzliche Rollenspielblog ab sofort seine Arbeit
einstellt. Wir haben uns nach reichlichen Überlegungen zu diesem Schritt entschlossen. Der Hauptgrund dafür sind persönliche Differenzen zwischen Jan und Peter (Joni), was die Zukunft und den Stil des Blogs angeht.

Wir danken allen, die uns in den vergangenen dreieinhalb Jahren seit der Blog-Gründung die Treue gehalten haben. Allen, die uns gelesen haben, mit uns diskutierten und manchmal auch kritisierten – und uns damit dazu brachten, unsere Meinungen zu hinterfragen.

Das Blog sowie das Forum und das Wiki werden noch online bleiben. Neue Artikel werden allerdings nicht mehr erscheinen, mit einer Ausnahme: In den kommenden Tagen werden Christoph und Joni hier ihr neues Projekt ankündigen und darauf verlinken. Jans neues Projekt steht schon den Startlöchern und wird in diesem Moment loslegen: De Malspöler. Schaut doch mal rein.

Noch einmal danke an Euch alle und viele Grüße

Jan, Joni und Christoph

AceOfDice spendet

Montag, Januar 9th, 2012

Vielleicht haben es schon einige mitbekommen, AceOfDice hat eine Spendenaktion gestartet.

Jetzt werden sich einige fragen “Wer oder was ist AceOfDice?” Es ist ein Ein-Mann-P&P-RSP-Entwickler/-Designer (AceOfDice). Er hat kurz vor Neujahr sein drittes Werk, Destiny Dungeon, veröffentlicht.
Es ist ein 156 Seiten starkes Büchlein, das auf seinem selbstentworfenem System Destiny (das Regelwerk erscheint dieses Jahr), aber mit einer gehörigen Portion Old-School und Humor versetzt worden ist. So sind Elfen und Zwerge eigene Archetypen – keine Rassen – und in dem kleinem Tal Istarea, dem mitgelieferten Setting, wimmelt es nur so von Konflikten, Dungeons, Schätzen und magischen Artefakten.

Destiny Dungeon kann man gedruckt bei Amazon bestellen oder in digitaler Form bei RPGnow.com. Der große Clou bei der digitalen Version:
Der GESAMTE Umsatz von AceOfDice (7,80 € pro PDF) geht an die Make-a-wish-Foundation!
Diese Aktion geht noch bis zum 31.01.12. Hier geht es direkt zur Produktseite auf RPGnow und hier zur offiziellen Seite zur Spendenaktion.
Wer also ein vielversprechendes System ausprobieren und gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, sollte schnell zugreifen!

Nur das Beste zum Feste

Samstag, Dezember 24th, 2011

Wir wünschen allen ein frohes und gemütliches Weihnachtsfest. Ganz besonders natürlich unseren Lesern ;)

Erholt Euch gut und genießt die Zeit und wir hoffen Euch nach den Festtagen wieder hier im Blog begrüßen zu dürfen. Das neue Jahr wird bei und schon bald starten, denn wir übernehmen die Organisation des zweiten Karnevals der Rollenspielblogs im Januar.

Viele Grüße,
Euer Autorenteam des herzlichen Rollenspielblogs

Wir tun es jetzt auch auf Englisch

Donnerstag, September 29th, 2011

Es war ja eigentlich nur eine Frage der Zeit. Ich selbst beschäftige mich viel mit D&D 4 und der englischen “Rollosphäre”. Daher kam mir kürzlich die Idee die Themen, die auch für englisch sprechende Leser interessant sind, auch auf englisch zu veröffentlichen (wie z.B. das Interview mit Uri Kurlianchik oder das Abenteuer “Veiled Customs”). Ich bin kein Freunde von Bloggingplattformen, da ich lieber die Freiheit habe alles so zu konfigurieren, wie ich es möchte. Also habe ich mit meinen herzlichen Mitbloggern Joni und Christoph sowie Achim alias PiHalbe vor kurzem ein neues Blog aus dem Bogen gestampft: Teutonic Blogging. Ein Blog für deutsche “Rollos”, die ihre Artikel gerne auf englisch veröffentlichen möchten. Jeder, der das möchte, ist herzlich eingeladen. Ihr könnt direkt dort bloggen oder Eure englischen Artikel automatisch per RSS abholen und einbinden lassen. Auch wenn Ihr noch gar nicht bloggt, könnt Ihr gerne mitmachen. Einfach auf “Teutonic Blogging” registrieren, kommentieren oder mir eine Mail an jan(at)herzliches-rollenspiel.de schicken. Und keine Angst vor der englischen Sprache, mein Englisch ist auch nicht berauschend. (weiterlesen …)

Ups… – Danke WordPress

Sonntag, August 28th, 2011

Kürzlich sind bei uns zwei Artikel auf dem Blog gelandet, die dort gar nichts verloren hatten. Eine übereifrige WordPress-App für Android hat “als Entwurf hochladen” wohl als “veröffentlichen” interpretiert. Die Artikel werden nun erst einmal fertig geschrieben bzw. auf ein vernünftiges Niveau gebracht und dann erneut veröffentlicht. Entschuldigt das Durcheinander.

Neuer Blogger am Start

Mittwoch, November 3rd, 2010

Hey Leute,

das Herzliche Rollenspielblog bekommt Verstärkung. Ab sofort wird Christoph, der sich auch schon oft fleißig in der Kommentarspalte ausgetobt hat, ebenfalls ab und zu seinen Senf dazu geben. Christoph gehört zu jüngeren Sparte der Rollenspieler, er ist 22, und hat auch erst über eine gemeinsame Runde mit mir und Cloni überhaupt zum RPG gefunden.

Wenn er nicht gerade mit uns zockt, spielt er Handball und tobt sich beim Karaoke aus. Gerüchteweise ist er auch ab und zu an der Uni Stuttgart anzutreffen, wo er angeblich Maschinenbau studiert. Chris mag D&D 3.5. lieber als D&D 4, außerdem hat er schon in Vampire, DSA und Savage Worlds reingeschnuppert.

Im Herzlichen Blog wird er vor allem seine Werkstattberichte vorstellen – sprich selbst gebastelte Talente, Klassen etc. Nicht alles davon ist schon fix und fertig – gerade deshalb hofft er auch auf Feedback und wortreiche Debatten.

Übermorgen erscheint der erste Artikel von ihm über ein – meiner Meinung nach – ziemlich heftig aufgepowertes Barbarentalent für D&D :-) .

Also heißt ihn willkommen!

VG der Joni

D&D und Pathfinder “hart” improvisieren – Teil 1

Freitag, Juni 11th, 2010

Pathfinder und D&D – ich beziehe mich auf 3.5. – zu improvisieren, ist nicht immer leicht. Da unsere Runde nicht per Eisenbahn durch Faerun und Golarion tuckert, ist Improvisation aber oft genug nötig. Ich rede hier nicht davon, “Story” oder “Szenen” schnell zu modellieren, die ergeben sich bei uns ohnehin aus den Handlungen der Spieler, den Reaktionen der NSC und so fort und sind daher nicht vorher festgeschrieben. Ich rede davon, harte Charakter-Werte, Schauplätze und derlei mehr improvisieren zu müssen, weil die Spieler sich für eine vollkommen neue Richtung entschieden haben, oder eine Reaktion der Spielwelt ihren Handlungen folgt, die vorher gar nicht abzusehen war.

Ich liebe D&D und daher liebe ich auch Pathfinder und umgekehrt. Aber die Systeme sind eben nicht Savage Worlds oder gar ThePool, man bringt auch als erfahrener Spielleiter ausgearbeitete NSC und Dungeons nicht mal so eben aus dem Kopf zu Papier.

Damit ich also nicht bei jeder unvorhergesehenen Wendung Tränen schwitze und Schweiß weine, habe ich mir ein Repertoire an Werkzeugen zurecht gelegt, um auch “harten” Improvisationssituationen gelassen entgegen zu blicken. Manche dieser Werkzeuge erfordern Vorbereitung vor dem Spiel, die sich dann während des Spiels bezahlt macht. Manche haben einfach etwas mit dem richtigen Zeitmanagement am Spieltisch und dem eigenen Leitstil zu tun. Manche sind eigentlich so selbstverständlich, dass ich sie eher der Form halber erwähne.

1. Die Standardausstattung

Das Schöne an D&D und PF ist, dass die Spieleentwickler selbst schon eine erkleckliche Anzahl nützlicher Improvisationswerkzeuge mitgeliefert haben. Das Monsterhandbuch hilft binnen Sekunden. Ein Schatz? Kein Problem, ein halbes Dutzend Würfe später liegt er da. Sehr ordentlich sind auch die NSC-Tabellen im Spielleiterhandbuch und die Fallen, alles nach Herausforderungsgraden und Stufen sortiert. Das ist alles nicht fein modelliert, klar – aber es hilft, sich in kurzer Zeit auf eine neue Begebenheit einzustellen. Allerdings, und das ist Voraussetzung, man sollte wissen, wo man suchen muss. Kleine gelbe Klebezettel in den entsprechenden Seiten helfen ebenso, wie sich in den Schädel reinzupressen, auf welcher Schatztabelle man wann wo würfeln muss.

2. Die heilige Mappe

Ich habe eine Mappe. Und sie wächst. Darin gibt es NSC für jede Gelegenheit und in verschiedenen Stufenausführungen: Stadtwachen, böse Kleriker, gute Kleriker, chaotische Hexenmeister, rechtschaffene Paladine, Gelehrte, Zwergen-Handwerker, Assassinen, Elfen-Waldläufer-Wächter-des-Waldes, versnobte Adelige, Marine-Infanteristen, Kneipen-Schläger-Typen, Nomaden, Kurtisanen, Druiden…

Ich bin mittlerweile dazu über gegangen, diese NSC einfach mit dem Generator von Dingles Games zu bauen. Dauert auch bei hochstufigen NSC nur ein paar Minuten.  Andere tausche ich einfach mit befreundeten Spielleitern aus, ist ein bisschen wie um Magic-Karten zu feilschen (“Hey, haste mir nen Drow-Hexenmeister, Stufe 12?” “Klar, dafür will ich aber deinen Trupp Kavalleristen samt Hauptmann”). Je mehr, desto besser, nur gut sortiert müssen sie sein. In der konkreten Spielsituation wird dann noch fix ein Name verpasst, ein paar Charaktereigenschaften improvisiert, eventuell ein, zwei Werte angepasst.

Mir ist dabei wichtig, dass ab diesem Zeitpunkt Konsistenz herrscht. Bevor der NSC agiert, muss klar sein, was er kann oder nicht. Zu dem Zeitpunkt, wo ein bestimmter Zauber benötigt wird, plötzlich entscheiden zu müssen, ob der NSC diesen überhaupt hat oder nicht, ist für ergebnisoffenes Spiel nicht ideal.

3. Dungeon to go

Dungeons mal so eben hinzuzaubern, das ist wirklich knifflig. Und sie werden, das ist wohl klar, auch gewöhnlich weniger ausgefeilt, wenn sie binnen fünf Minuten am Spieltisch entstehen und nicht binnen einer Stunde Arbeit am Schreibtisch. Sollte es nötig sein, ein Dungeon zu improvisieren, so lasse ich mich ganz gern auf das Chaos ein und arbeite mit ihm. Ich habe mehrere wunderschöne Ikea-Boxen auf meinem Spielleiter-Beistell-Tisch postiert.

Darin befinden sich Dungeon-Tiles, sortiert nach Größe und Art (Höhlen, Kanalisation, “normale” Gänge und Räume), aber ansonsten zufällig durcheinandergewürfelt. Nun ziehe ich einfach ohne hinzuschauen ein halbes bis ganzes Dutzend Gänge und Räume, dann Assecoires wie Feuerstellen, Hindernisse und dergleichen und ordne sie je nach Reihenfolge des Ziehens (aber so, dass es Sinn ergibt), an. Voila, das Grundgerüst steht. Man füge ein paar Fallen hinzu – neben denen aus dem Spielleiterhandbuch habe ich noch eigene auf Karteikarten parat -, baue Kreaturen aus dem Monsterhandbuch ein, stelle Türen dazu falls nötig und feinjustiere per Hand nach. Schon steht ein Dungeon bereit. Nein, den Undermontain unter Tiefwasser oder Myth Drannor baue ich so nicht in wenigen Minuten nach, aber es reicht, um den verlassenen Armee-Außenposten/ die Höhle in den Bergen/ den Räuberunterschlupf etc. pp. auf den Tisch zu knallen.

Neben dieser Methode habe ich außerdem eine kleine Anzahl Dungeons mit dem Dungeon Tile Mapper vorbereitet und ausgedruckt – diese kann ich ebenfalls mit meinen Tiles schnell nachbauen.

So, nun ist es spät und der Beitrag schon recht lang geworden. Morgen folgt Teil 2, dann geht es darum, die eigene Hintergrundwelt zu kennen, Spielergeschwätz unauffällig und effektiv zu Vorbeitungszwecken zu nutzen und auch um die Frage, was ich von Zufallstabellen halte…

Neues von der Soda-Front

Montag, September 21st, 2009

Hi Leute,

aus aktuellem Anlass: Ich habe soeben MyJones eine eMail geschickt und angefragt, ob es möglich wäre, ausnahmesweise eine Lieferung der coolen D&D-Limo nach Deutschland zu schicken, wenn wir genug bestellen.

Nun heißt es Daumen drücken für alle, die mitbestellen würden!

Der Joni

Für die Freiheit – Für uns!

Freitag, Juni 19th, 2009

Nachdem seit gestern der Versuch der Internetzensur traurige Realität geworden ist, muss ich heute meine Disziplin über Bord werfen und etwas schreiben, dass nichts mit Rollenspiel zu tun hat. Entschuldigung, aber ich kann nicht mehr anders.

Es gab sehr viele Aktionen gegen das Zensurgesetz des Internets, das gestern verabschiedet wurde. Nach all den Mühen bin auch ich müde und enttäuscht. Eben hat man mir aber den folgenden Link zugeschickt und er hat mich gleich wieder motiviert:

Freiheit ist es wert, niemals zu resignieren bei Metronaut.de – Big Berlin Bullshit Blog

Also: Macht weiter. Mobilisiert alles und jeden und kämpft weiter! Die Politik wird sonst noch schneller unsere Freiheit einschränken. Aber mit jedem Schritt, den sie tun, mit jedem Gesetz, dass sie verabschieden und mit jeder Petition, die sie ignorieren werden sich mehr Leute unserem Kampf anschließen. Es wird der Tag kommen, an dem wir genug sind und dann wird es wieder in die richtige Richtung gehen! Ab dem Moment wo wir aufhören gegen diese Art Politik zu machen zu kämpfen, geht die Freiheit unter. Also gebt niemals auf!

Mitmachen und diskutieren

Sonntag, Mai 31st, 2009

Es gibt Neuigkeiten in eigener Sache von uns. Wir haben ein Forum an unser Blog angeschlossen! Wir möchten den Charakter des Blogs als Diskussionsplattform stärken und hoffen, Ihr werdet Euch rege beteiligen. Es wird zu bestimmten Artikel(-serien) von uns erstellte Threads geben, wo gemütlich mitdiskutiert werden kann. Aber es gibt auch Bereiche, in denen Ihr selbst frei Themen erstellen und nach Herzenslust über Themen sprechen könnt, die Euch am Herzen liegen. Wir werden auch versuchen, Themen und Geschehnisse aus dem Forum in unsere Beiträge mit einfließen zu lassen.

Das herzliche Rollenspielforum findet Ihr hier: http://www.herzliches-rollenspiel.de/forum/. Wir werden in den entsprechenden Artikeln die Diskussion im Forum dann verlinken. Einen ständigen Link zum Forum findet Ihr auch in der Leiste links unter “Surftipps”.

Viel Spaß wünschen Euch

Joni und Clone

Suche