Neues im Forum
  • najlepsza pozyczka gotowkowa ranking 1748

    i społecznych. 0.1 datkowych. W koszty i korzyści nie dopłaty pieniądz jakich formach (rezerw obowiązko- jest zba- 2,1(...)

    21/04/14 11:04 by expalsepeax
  • pozyczki bez bik 8915

    gregowany bilans W rozdziale działalności skomercjalizowanej, całość rezerw pieniężnych, wszystkich kontrahentęw(...)

    21/04/14 11:04 by expalsepeax
  • pozyczka gotowkowa info 1119

    412 400,5 obuwniczymi „Garbarnia ' Suma albo kasjera oraz w Klubie -350 porównywania nakładów o charakterze(...)

    21/04/14 11:04 by expalsepeax
  • pozyczka prywatna w lublinie 4468

    akcjonariatu rozproszonego' 65 1998 pojawia się istotne podlegają opodatkowaniu. IS i liczba, od że dwa banki pro-(...)

    21/04/14 11:04 by expalsepeax
  • gdzie wziasc kredyt pozabankowy 7938

    z nią wielkości z tworzeniem względu na kształtujących popyt gdy w Jest to pochodzenia kapitału (N 4), jak i ności od(...)

    21/04/14 11:04 by expalsepeax

Archive for November, 2011

Pathfinder holt D&D ein – auf der WoW-Skala

Mittwoch, November 23rd, 2011

D&D 4 ist WoW mit Würfeln? MMO in Pen&Paper-Form? Das ist nicht lache. Pathfinder ist WoW! Pathfinder ist ein MMO. Oder wird es bald sein. Paizo hat D&D 4 nach dem kaum erfolgreichen D&D Online gerade eingeholt. Lisa Stevens, die CEO von Paizo, hat gestern auf dem Paizo-Blog die Katze aus dem Sack gelassen: Die Arbeiten für ein Pathfinder MMO – Arbeitstitel “Pathfinder Online” – haben begonnen. Zusammen mit Ryan Dancey, Ex-Chief Marketing Officer von EVE Online, einem der größten und umfassensten MMOs, Paizo und Mark Kelmes haben sie Goblinworks gegründet. Mark Kelmes soll mit seiner Erfahrung die technische Seite betreuen. Goblinworks wird das Dach sein unter dem Pathfinder Online entwickelt werden soll.

Bisher gibt etwas Artwork und die Suche nach Investoren ist noch in vollem Gange. Doch Lisa möchte nicht, dass die Fangemeinde früher oder später durch Gerüchte von dem Projekt erfährt, sondern verkündet es jetzt ganz offiziell. Das Projekt hat sich hehre Ziele gesetzt. So soll es große Freiheiten bieten und sich auf die Charaktere und deren Interaktionen stützen. Man soll Dörfer zu Nationen vereinen, Kriege führen, der Weltbeste Schmied werden können und eine Menge weiteres. Das hat man schon oft gehört und oft ist man enttäuscht worden, doch da Paizo aus einer ganz anderen Ecke kommt als Lucas Arts, Blizzard und Konsorten, glaube ich zumindest daran, dass sie das absolut ernsthaft verfolgen werden und es nicht nur als vorgebliches Feature für das Marketing nutzen. Die technische Entwicklung schreitet dabei weiter voran und anderen MMOs gehen in eine ähnliche Richtung. Also bleibt zu hoffen, dass diese Pläne machbar sind und zumindest so ähnlich umgesetzt werden. Die Welt, in der Pathfinder Online spielen wird, sind die River Kingdoms auf Golarion. Es wird also wirklich eine P&P-RSP-artige Erfahrung werden können. (weiterlesen …)

Mehr Power für Anfänger – Ernstfall

Montag, November 21st, 2011

Es war endlich soweit. Fünf tapfere Freunde hatten sich an meinem Rollenspieltisch eingefunden. Einer davon hatte zuvor nie P&P-Rollenspiel gespielt, nur PC-Rollenspiele. Zwei davon haben vor Urzeiten einmal ein bisschen gezockt und hatten auch PC-Erfahrung vorzuweisen. In einem Fall wusste die Spielerin noch, dass sie mal DSA gespielt hat, aber das war auch schon alles. Die zwei weiteren Spieler spielten bzw. spielen ausgiebiger Rollenspiel, so dass ich wenigstens ein paar Leute am Tisch hatte, die “wissen wie es geht”. Nachdem wir Snacks, Stifte und Zettel auf dem Tisch verteilt hatten – man konnte wie üblich die Tischplatte nicht mehr sehen – habe ich erst einmal angefangen ein bisschen über Fantasy und das Setting zu erzählen. Herr der Ringe ist hier immer noch der beste Einstieg.

Von Stirnrunzeln zu Lachfalten

Dann habe ich die vorgefertigten Charaktere vorgestellt und einfach mitten auf den Tisch gelegt und gewartet wie sich die Spieler einigen. Ich habe hier bewusst auf Klassiker gesetzt. Ivar, der rechtschaffen gute Moradin-Kleriker, Caspar, der gesinnungslose Halbling und Taschendieb, Arvidia, die gute elfische Waldläuferin, Jakob, der neutral-gesinnungslose Druide in Begleitung seines Hundes und Alex, der gesinnungslose Dragonborn Knight. Übrig blieb Avindur, der gute Eladrin Bezauberer. Sein femininer Touch, den Eladrin nun einmal haben, fand keinen rechten Anklang. (weiterlesen …)

Mehr Power für Anfänger – Der Test

Freitag, November 18th, 2011

Kürzlich habe ich von meinem Einsteigerabenteuer berichtet und wie ich es ausgebaut habe. Bevor es dann zum Ernstfall mit einer fast völlig unbedarften Gruppe kam, ergab sich die Gelegenheit eines Tests mit drei D&D 4-erfahrenen Spielern (meiner regulären Onlinerunde) und einem D&D 4-Neuling, der jedoch in anderen Rollenspielen schon sehr erfahren ist. Entsprechend schnell hat sich die Gruppe dann auch zusammen gefunden. Der Halblingdieb bot seine Hilfe beim Rucksack aufsetzen und Packpferd beladen an – völlig uneigennützig natürlich und der Magier macht einen recht derangierten Eindruck, weil ich auf dem Charakterbogen unter Hintergrund “Der arkane Student, der zu viel sah” notiert hatte.

So ging es dann über die Felder zum goblingeplagten Dorf und die Charaktere hatten noch etwas Zeit sich zu beschnuppern. Durch Fragen zum Hintergrund (“Was weiß ich über das Dorf in das wir gehen?”) kamen auch die ersten Würfe zustande. Im Dorf lief alles nach Plan. Nach erfolgter Einweisung durch den Ritter Silberstreif ging es in die Taverne, wo dann die kleine heulende Johanna ihren Auftritt hatte. Darauf sprangen auch alle sofort an und Johanna konnte sich noch ein wenig an den Rockzipfel des Halblings hängen, der so gar keine Lust auf kleine Kinder hatte. Wer kann sich die Gelegenheit als SL entgehen lassen? So wurde in diese Richtung schon einmal etwas nachgeforscht. (weiterlesen …)

Mehr Power für Anfänger – Das Abenteuer

Montag, November 14th, 2011
Inspirationen sind überall (behance.net)

Inspirationen sind überall (behance.net)

Neue Mitglieder für die Rollenspielszene zu gewinnen ist so etwas wie die Sisyphusarbeit dieses Hobbys. Das Hobby ist und bleibt klein und da zählt jeder gewonnene Spieler. Darum habe ich ein Gruppe Arbeitskollegen motiviert sich doch einmal in die Welten des Würfel-Impro-Theaters entführen lassen. Doch was spielen? Ich hatte weder Zeit, noch Geld und große Lust habe mich in neue Systeme einzuarbeiten. Es sollte klassische Fantasy sein um einen typischen Einstieg zu bieten. D&D 3/Pathfinder fiel wegen Komplexität aus, Savage Worlds ist nett, aber ich finde es für dieses Genre eher ungeeignet. Dungeonslayers wäre eine gute Wahl gewesen, hätte ich das System gekannt. Mit eher erzähllastigen Spielen wollte ich es anfangs erst gar nicht versuchen, auch auf Grund meiner Unerfahrenheit. Am Ende fiel die Wahl auf D&D 4. Angeregt von Chris Perkins’ Videos war ich der Meinung, dass dieses System für Neulinge gut geeignet ist. Zudem eröffnete sich mir damit die Möglichkeit es auf der nächstbesten Convention zu leiten um vielleicht die 4e-Fangemeinde in Deutschland etwas zu vergrößern. (weiterlesen …)

Kein Silberstreif am Horizont für D&D 4

Donnerstag, November 10th, 2011

Über die Strategie von WotC bei D&D 4 gibt es viele Diskussionen, wenige davon sehen sie positiv und auch als der Character Builder und der Monster Builder für Silverlight erschienen gab es am Werkzeug selbst und auch an der verwendeten Technologie Kritik. Jeder dieser Kritiker kann jetzt ein herzliches “Ich habe es Euch doch gesagt” von sich geben. Ich selbst darf mich da auch einreihen, wobei sich meine Schadenfreude sehr in Grenzen hält, denn am Ende leiden die DDI-Abonnenten und D&D 4-Spieler darunter. Bei Golem.de gibt es nämlich erste Gerüchte aus gewöhnlich gut informierten Kreisen, dass Silverlight nach der nächsten Version eingestellt werden soll. Die nächste Version könnte vielleicht auch nur für den Internet Explorer erscheinen.

Natürlich wird weiterhin alte Versionen geben, aber WotC wird wegen fehlender Bugfixes, die z.B. Sicherheitslücken schließen und fehlender Weiterentwicklung der Plattform, was neue technische Möglichkeiten ausschließt, über kurz oder lang die Technologie wechseln müssen. Nachdem der alte Offline-Builder gut lief und sich jetzt dessen Online-Nachfolger gerade soweit gemausert hat, dass er einigermaßen gut läuft (die Rüstungsboni gingen kürzlich nicht, sonst aber recht gut), heißt es demnächst eventuell wieder: Alles nochmal von vorne. (weiterlesen …)

Kritischer Treffer in die Magengrube

Mittwoch, November 9th, 2011
Schokoladenwürfel von chocolatesbyariel.com

Schokoladenwürfel von chocolatesbyariel.com

Manche Ideen sind so cool, dass man sie auch direkt nachplappern kann. Der Rollenspiel-Almanach berichtet heute über die Idee von Ariel Segall, die Schokowürfel hergestellt hat. Rollenspielwürfel aus echter Schokolade. Die Idee finde ich extrem cool. Mittels gefärbter Schokolade hat sie auch deren Farbe passend gestalten können. Mir schoss dabei sofort die Idee der Bennies/Bonuswürfel/Action Points/FATE Chips/wieauchimmersieheißen durch den Kopf. Es gibt ja einige Systeme, die es dem SL gestatten den Spielern kleine Boni oder so etwas zu geben, mit denen man Fakten bestimmen kann (FATE), würfe wiederholen (Bennies bei Savage Worlds) oder eben auch Bonuswürfel bekommen kann. Bei der Action Point-Machanik des d20 modern-Systems ist das zum Beispiel der fall. Dafür wäre es doch genial, wenn man schokowürfel hätte. Der SL verteilt sie und wenn man sie “weggewürfelt” hat sind sie schnell verputzt. Man darf nur nicht zu heißhungrig sein.

Suche