Neues im Forum
  • purchase cheap online Viagra Caps no perscription overnight

    retired to his own private room, he decided to send for the umbrella Cholesterol is one of the horrible plagues of the(...)

    18/04/14 11:04 by masterdj
  • safe order generic Pletal next day no prescription

    basket, and they all three sat in a row on a stone bench and began In fact, except for cholesterol there’re some health(...)

    18/04/14 10:04 by masterdj
  • buy online cheap Flovent no rx required

    the rays of the rising sun. Don’t wait for cholesterol danger to knock on your door! Act now! 64165 (...)

    18/04/14 09:04 by masterdj
  • 4468

    powstaje wówczas, 2,4 konkurencyjności na rynku wydawanie praw całej gospodarki, ale mo- i funduszach podczas(...)

    17/04/14 03:04 by expalsepeax
  • 7577

    jest jednak to, dochęd ten (oszczędności), które 6,4 stano- wymienialnego na jest realizowana(...)

    17/04/14 03:04 by expalsepeax

Archive for Februar, 2012

Neues aus Baldurs Tor

Mittwoch, Februar 29th, 2012

Hunderttausende – wenn nicht sogar Millionen – haben es gespielt. Sie halten es immer noch für eines der besten Rollenspiele, die je erschienen sind. Und sie beginnen über Erlebnisse, Taktiken und Charaktere zu sprechen und in Erinnerungen zu schwelgen, wenn sie nur den Namen hören:

Baldur’s Gate

Seitdem aber das letzte Add-On erschienen ist, sind über 10 Jahre verstrichen. Doch nun gibt es neue Nachrichten. (weiterlesen …)

Die einzig wahre goldene Regel

Mittwoch, Februar 29th, 2012

Die goldene Regel war schon oft Anlass zu Diskussionen. Ich bin kein Fan von ihr und der kürzliche Aufschrei als Henning von den Teilzeithelden schrieb, dass der SL immer Recht hat – also auch Regeln brechen darf – zeigt die Zerrissenheit ob dieses Thema und vor allem die Vehemenz derer, die diese Regel ablehnen. Ich selbst habe besonders für meine Tätigkeit als Spielleiter auch eine goldene Regel. Allerdings eine, die nicht golden im Sinne von König Midas ist. Vielmehr ist sie wirklich golden, denn sie beeinflusst nicht den Spielstil, wohl aber den Spielspaß. Sie lautet:

Versuche immer etwas neues zu lernen. (weiterlesen …)

Schreiben für den Papierkorb

Freitag, Februar 24th, 2012

Dieser Artikel ist Bestandteil des Karnevals der Rollenspielblogs für Februar 2012. Das Thema ist “selbstgeschriebene Rollenspiele” und es wird vom Blog “hoch ist gut” gehostet. Eine Diskussion und die Artikel dazu findet Ihr hier.

Noch ein selbst geschriebenes Rollenspielsystem? Na, erstmal abwarten, ob es überhaupt in einen Zustand kommt, der es lesbar werden lässt. Spielbarkeit ist dann noch eine ganz andere Hausnummer. Aber mal ganz ehrlich, hast Du Lust diese 50 Seiten voller nicht besonders gut geschriebenem Text zu lesen? Du würdest es eh nie spielen oder? Du spielst ja schon DSA oder auch D&D und hast eine Menge Spaß an Deiner Kampagne. Als Spieler hätte man vielleicht noch Freizeit, aber SLs haben so etwas eher selten.

Ab in die Schublade!

Klar, dem einen oder anderen macht das Schreiben eines neuen Systems an sich Spaß, schließlich gibt es für alles einen Fetisch. Dann stellt man es in irgendein Forum oder bloggt darüber und ein paar Leute finden sich ein, die es kritisieren oder beschimpfen. Aber wird von denen jemand das System spielen? Wahrscheinlich nicht und wenn dann nur Einzelne. Irgendwann liegt es dann in der (digitalen) Schublade und sammelt (digitalen) Staub. Meist ist es zu diesem Zeitpunkt weit davon weg fertig zu sein und eventuell hat es nicht einmal die eigene Gruppe gespielt. Viel weniger Zeit hätte es gekostet, wenn man sich ein paar sinnvolle Hausregeln für das Leib- und Magensystem ausgedacht hätte und diese dann auch wirklich umgesetzt hätte. (weiterlesen …)

Mädchen am Spieltisch

Dienstag, Februar 21st, 2012

Ausdifferenzierung des D&D-Gesinnungssystem mit Hilfe von Kerstin. Oder: weibliche Logik.

“Orks sind eindeutig nicht lieb. Meine Paladinin Brienne tötet Orks, das ist demnach eine liebe Tat.

Brienne ist also Rechtschaffen lieb.”

D&D Next Faktencheck II ohne Fakten

Freitag, Februar 17th, 2012

“I don’t give a Fak(t) about NDAs.” Das könnte man sinnbildlich für die aktuelle Welle an Posts nennen, die es in verschiedenen Foren zu finden gibt. Angefangen hat es im Forum von Giant in the Playground, der Seite, die durch den Webcomic “Order of the Stick” weithin bekannt sein sollte. Poster, die von sich sagen, dass sie bereits am Playtest von D&D Next teilgenommen haben und – teilweise auf Anonymous anspielend – sich nicht um die NDA kümmern. Sie veröffentlichen Fakten über die Regeln der neuen Edition. Zumindest behaupten sie das. Im Falle der vorgeblichen Veröffentlichung auf giantitp.com hat Trevor Kidd bereits geschrieben, dass es sich nicht um D&D Next Playtest-Material handelt. Es gibt noch weitere vorgebliche Brüche der NDA, zum Beispiel hier. Ob es stimmt oder nicht, ist unklar. Morrus von ENWorld äußert sich bewusst nicht dazu, auch wenn er schon Playtester war.

Nachdem, was ich gelesen habe, bin ich mir auch nicht sicher. Die ersten Einträge beim zweiten Link sind auch reichlich allgemein, das könnte sich jeder aus den Fingern saugen. Wie das aktuelle Fertigkeitssystem aussieht, weiß sowieso jeder, der das entsprechende Panel auf der DDXP gesehen hat. Es gibt davon sogar eine Videoaufzeichnung. Kurzzusammenfassung: Es gibt keinen festen Satz an Skills. Das sind erst einmal Attributswürfe und für bestimmte Anwendungen davon gibt es Boni (und sicher auch Mali). Diebe bräuchten dann z.B. Boni auf Geschickwürfe zum Schleichen und Verstecken. Klingt interessant. Aber so bleibt mal wieder wenig anderes übrig als zu warten. Im Frühjahr (ich glaube, es war April) soll ja der “offene Feldtest” beginnen. Ich bin gespannt.

Würfelklappern am Rhein

Donnerstag, Februar 16th, 2012

Nachdem wir im Herbst schon von den ersten Rolllenspieltagen des Spielevereins Thoule e.V. in Karlsruhe berichteten, hat mich kürzlich eine erfreuliche Nachricht erreicht: Vom 13. bis 15.4. wird es die zweiten RollenSpielTage in Karlsruhe geben. Für mich persönlich umso schöner, weil die letzte Con aus gesundheitlichen Gründen für mich komplett ausfiel. Genaueres zur Veranstaltung gibt es noch nicht, auch die Homepage ist noch nicht aktualisiert, aber man kann sich den Termin schon einmal rot im Kalender markieren.

Was D&D Next nicht vergessen sollte

Mittwoch, Februar 15th, 2012

Nachdem Joni kürzlich schon darüber sprach, was er sich für D&D Next wünscht und Monte Cook im letzten Legends & Lore-Artikel über Dinge sprach, die man lieber nicht in die neue Edition übernimmt, wurde die dazugehörige Umfrage neu aufgesetzt. Jetzt ist es möglich aus alten und möglicherweise lieb gewonnen Dingen auszuwählen, die man in Zukunft bitte im Kernmodul oder als optionale Pakete beibehalten soll. Zunächst war diese Umfrage mit unwahrscheinlichen und flapsigen Dingen gefüllt, wie dem THAC0 und Attributsgrenzen nach Geschlecht. Das kam wohl verständlicherweise nicht so gut an und darum nun die neue Variante mit ernsthaften Punkten. Der aktuelle Zwischenstand ist interessant, darum habe ich ihn für uns konserviert. Der obere Teil sind die Wünsche für das Kernmodul, der untere für optionale Pakete. (weiterlesen …)

Lesetipp: Der treue Kopierer der Pfadfinder

Freitag, Februar 10th, 2012

Sehr passend für einen Zehnjährigen geht Paizo aktuell voll und ganz bei den Pfadfindern auf. Doch angefangen hat alles 2002 oder genau genommen Ende 2000 bei den jährlichen Weihnachtsentlassungen von den Wotzies, die damals schon Tradition waren. Angefangen hat es auch mit dem Dungeon & Dragon, die mittlerweile als Totgesagte wieder bei den Küstenmagiern verweilen und einer Leidenschaft für Star Wars. Den diesjährigen runden Geburtstag von Paizo nutzt CEO Lisa Stevens um auf die bisherige Geschichte zurück zu blicken und beginnt mit “Jahr 1″. Auch Erik Mona, Mitarbeiter seit den ersten Tagen und fleißiger Träger der historischen Dungeon- und Dragon-Editionen, hat eine Annekdote zu bieten. All das findet man im Paizo-Blog. Und über das Jahr will Lisa jeden Monat ein weiteres Jahr der Geschichte hinzufügen und am Ende in die Zukunft schauen. Wirklich sehr lesenswert, besonders wie Paizo die erste Büroeinrichtung bekam und das 119$ einbrachte.

Und schön, dass man direkt sieht, wer damals bei Paizo gearbeitet hat. Bei WotC ist das etwas schwieriger heraus zu finden.

D&D Next Faktencheck I

Samstag, Februar 4th, 2012

Getreu der alten Focus-Pseudo-Tradition sauge ich derzeit allerlei Fakten über die neue Edition D&D auf. Das tut übrigens auch ENWorld und wer einen konzentrierten Überblick erhalten will kann das hier tun. Was mir aber heute über den Weg lief und besonders auffiel ist folgendes Statement auf “Critical Hits”:

That same Paladin had previously charged a room full of stirges, and become close to death by blood loss, necessitating a several week recovery time back at the Keep.

Klingt so gar nicht nach dem D&D, dass man bisher kannte, aber trotzdem sehr interessant finde ich.

Jonis Wunschliste für D&D 5

Freitag, Februar 3rd, 2012

Man macht sich ja auch so seine Gedanken. Meine Wunschliste für D&D 5 sieht bislang so aus:

- Die Wiedereinführung der Zauberei ala Jack Vance. Es gibt kaum etwas, was sich so D&D-mäßig anfühlt, wie die Fire & Forget-Alzheimer-Magie.

- Dragon und Dungeon wieder als Printmagazine.

- Einfacher Bau von Gegnern – das ist etwas, was die vierte Edition durchaus konnte.

- Starke Grundklassen, dennoch die Möglichkeit von Klassenkombinationen.

- weniger Fertigkeiten als in 3.5, aber mehr als in der vierten.

- übersichtlicheres Boni- und Zustandssystem für schnellere Kämpfe.

- keine Powers für Spieler, aber vielleicht ein ähnlicher Mechanismus für Monster.

- Mike Mearls darf mit stolzgeschwellter Brust herumrennen, aber die echte Designarbeit soll von Monte Cook erledigt werden.

- Edelstein-Drachen.

- Betrachter. Mit Todesmagie.

- Ersatzloses Streichen des Wortes “Encounter” aus allen Publikationen.

- Ersatzloses Streichen des Wortes “Shift” aus allen Publikationen.

- Blocksatz und Schriftgröße 11 im neuen Realms-Grundbuch.

- Die Dragonborn stellen sich als dunkle Verschwörer heraus, die eigentlich Tiamat dienen und alle chaotisch Böse sind. Sie tauchen im Grundbuch nicht mehr auf. Die erste neue große vergessene-Reiche-Kampagne wird sich mit dem großen Krieg zwischen den Dragonborn und einer breiten Allianz von Harfnern, Zentarim, Cormyr, den Magiern von Tay, Silbrigmond und dem wieder herbeigebeamten Mulhorand befassen, die im Angesichts des drohenden Untergangs von Faerun alte Feindschaften für einen Moment vergessen.

- Die Eladrin stellen sich als dunkle Verschwörer heraus, die eigentlich Loth dienen und alle chaotisch Böse sind. Sie tauchen im Grundbuch nicht mehr auf. Die zweite neue große vergessene-Reiche-Kampagne wird sich mit dem großen Krieg zwischen den Eladrin und einer breiten Allianz von Harfnern, Zentarim, Cormyr, den Magiern von Tay, Silbrigmond und dem wieder herbeigebeamten Maztica befassen, die im Angesichts des drohenden Untergangs von Faerun alte Feindschaften für einen Moment vergessen.

- Danach: Ersatzloses Streichen der Worte “Dragonborn” und “Eladrin” aus allen Publikationen.

Suche