Neues im Forum

Was D&D Next nicht vergessen sollte

by

Nachdem Joni kürzlich schon darüber sprach, was er sich für D&D Next wünscht und Monte Cook im letzten Legends & Lore-Artikel über Dinge sprach, die man lieber nicht in die neue Edition übernimmt, wurde die dazugehörige Umfrage neu aufgesetzt. Jetzt ist es möglich aus alten und möglicherweise lieb gewonnen Dingen auszuwählen, die man in Zukunft bitte im Kernmodul oder als optionale Pakete beibehalten soll. Zunächst war diese Umfrage mit unwahrscheinlichen und flapsigen Dingen gefüllt, wie dem THAC0 und Attributsgrenzen nach Geschlecht. Das kam wohl verständlicherweise nicht so gut an und darum nun die neue Variante mit ernsthaften Punkten. Der aktuelle Zwischenstand ist interessant, darum habe ich ihn für uns konserviert. Der obere Teil sind die Wünsche für das Kernmodul, der untere für optionale Pakete.

WotC-Umfrage "Was sol lbeibehalten werden?" (Stand: 15.02.2012 08:40)

WotC-Umfrage "Was soll beibehalten werden?" (Stand: 15.02.2012 08:40)

pixelstats trackingpixel

Diese Artikel könnten Euch interessieren:

  1. D&D Next Faktencheck vs. 4e

Ähnliche Artikel bereitgestellt von Yet Another Related Posts Plugin.

7 Responses to “Was D&D Next nicht vergessen sollte”

  1. ghoul Says:

    Hm. Sieht nicht so aus, also würde ein D&D nach meinem Geschmack dabei rauskommen.

  2. Jan Says:

    Mich wundert ja die hohe Nachfrage nach Skills. Was Monte & Konsorten auf der DDXP über ihre neue Ideen für Skills gesagt haben, klingt sehr interessant. Klingt ein bisschen nach “Weg von festen Skills, es werden Attributswürfe mit Boni (oder Mali) für bestimmte Anwendungen derselben.” Das klingt interessant und flexibel und macht es tendenziell vermutlich sogar einfacher, wenn man allzu viele Diskussionen über “Gilt der Bonus für den Wurf nun?” vermeiden kann. Darum wünsche ich mir Skills erstmal nur als Option.

  3. Joni Says:

    1. Irgendwie kommt mir die Abstimmung so vor, als hat man halt willkürlich aus allen Editionen ein paar Schlagworte genommen und aufgelistet.

    2. Ist die Abstimmungsbeteiligung bisher offensichtlich noch gar nicht so groß.

    3. Stimmen bisher vor allem D&D 4-Fans ab. (Was vielleicht daran liegt, dass sich Pathfinder und Old-Schoolies gar nicht mehr so oft auf die Homepage verirren).

  4. Jan Says:

    1. Wird etwas mit der heißen Nadel gestrickt sein, aber da es nicht der Playtest ist, ist das wohl nicht so schlimm.

    2. Mindestens 3,5 Tausend Leute ist viel. Die sonstigen Polls liegen soweit ich mich erinnere bei 4000 bis 5000.

    3. Wenn die OSRler und PFler auch nach Ankündigung der D&D Next immer noch nicht Cooks Kolumne oder die Playtest-Seiten lesen (zumindest einige), dann ist ihnen schwer zu helfen. Ein Theme oder ein Ritual würde ich aber nicht einfach als “4e-Ding” abtun, denn es ist nicht unbedingt besonders abstrakt oder “crunchy”.

  5. Joni Says:

    2. Ist meine subjektive Meinung, ich mag mich täuschen.

    3. Das ist genau die Rhetorik, die die 4th hat an die Wand fahren lassen. Man muss die Leute nun einsammeln, auch wenns schwierig ist. Eine “Wenn Ihr Euch nicht selbst informiert, seit Ihr auch selbst schuld”-Aussage hilft nach dem ganzen Desaster wenig.

  6. Jan Says:

    Ja und was sollen sie mehr tun, als alles mögliche über Next möglichst laut rauzuposaunen und dann das Spielerfeedback einzuholen? Bei jedem an der Haustür klingeln? Es gab nun genug Buhei um die neue Edition, dass es jeder mitbekommen sollte. Und zur WotC-HP zu kommen um sich wenigstens zum Open Playtest anzumelden kann nun wirklich nicht zu viel verlangt sein. Wer das nicht macht ist wirklich selbst Schuld. Die D&D Next-Communitypage zu finden ist da schon schwieriger.

  7. Joni Says:

    Es ist sicherlich noch Luft nach oben, was die Öffentlichkeitswirkung angeht.

    Zum zweiten habe ich das noch nicht einmal bewertet, sondern nur festgestellt, dass scheinbar mehr D&D 4-Spieler bisher gevotet haben.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Suche