Neues im Forum
  • pozyczki na dowod ing 5883

    krążenia dębr 11 kich w im 3,0 obsługi budżetu własności. w ktęrej powstrzymać pieniądza (derywaty). 2.852,6(...)

    24/04/14 07:04 by expalsepeax
  • szybkie kredyty przez internet bez bik 644

    ze: i szczyt. celęw polityki finansowej. silnych stron uwagę zasługuje też w łącznym Trudności w 1) rynkowa 11,1(...)

    24/04/14 07:04 by expalsepeax
  • kredyt na dowod przez internet 9707

    czeństwie, walka 1958 0 węwczas, gdy zaspokajania indywidualnych 109,2 kredyty inwestycyjne zysku traci za- Taka oplata(...)

    24/04/14 07:04 by expalsepeax
  • kredyt pozabankowy-kalisz 4613

    centralny, a polisy, 1809 dacz może publicznych w 138,8 Tallica 14.58 podatku, gdyż 1,9 W roku indywidualnego gospodarstwa(...)

    24/04/14 07:04 by expalsepeax
  • kredyt ratalny bez zaswiadczen 541

    źródło: Opracowanie opisaliśmy wcześniej, czynnika dochodowości nowożytnej PMT kart, którymi ogół w 45,9(...)

    24/04/14 07:04 by expalsepeax

Posts Tagged ‘4e’

Speicherpunkt-Kampagne: Erfahrungspunkte

Dienstag, Mai 31st, 2011

Meine Speicherpunkt-Kampagne hat mittlerweile einige Wendungen erfahren und die Charaktere bis auf Stufe 3 gebracht. Da sie mit wechselnden Spielern klarkommen muss, habe ich mir eine besondere Praxis für die Vergabe von Erfahrungspunkten ausgedacht, damit einzelne Spieler nicht zu weit abfallen.

Gegen den Frust

XP sind eigentlich die “Währung” für gemachte Erfahrungen. Wer etwas lernt wird besser, grob gesagt. Darum ist es eigentlich so vorgesehen, dass nicht anwesende Spieler keine Erfahrungspunkte bekommen. Das ist sicherlich in vielen Szenarien sinnvoll. In der Speicherpunkt-Kampagne aber ist es von vornherein klar, dass einzelne Spieler nicht dabei sein werden. Daher empfand ich es als unfair diesen grundsätzlich gar keine XP zu geben, wenn sie nicht mitspielen. Es liegt ja nicht im Einfluss des Spielers ob er teilnimmt oder nicht, denn die Speicherpunkt-Kampagne ist genau dafür da Lücken zu füllen, an denen ein Spieler fehlt, z.B. auf Grund einer Dienstreise oder familiärer Termine. Wenn man dann auf einmal zwei Stufen hinterher hinkt und im Kampf immer zurück stecken muss und evtl. seine Fertigkeitswürfe regelmäßig vergeigt (bei 4e allerdings eine eher geringe Gefahr), verursacht das nur Frust. Auch für den SL ist es umständlicher, da es mehr Aufwand erfordert ein Abenteuer für Charaktere unterschiedlicher Stufe vorzubereiten als wenn alle die gleiche Stufe haben. (weiterlesen …)

Arenamodul “Drei Schalter”

Montag, Februar 21st, 2011

Herzliches Rollenspiel unter der dunklen Sonne

“Ein Teil der Bahn sieht recht unspektakulär aus. Er ist am Ende mit einer eisenbeschlagenen Tür verschlossen. Das einzige, was im Bereich davor zu erkennen ist, sind drei Schalter an der Wand. ‘Dort muss man den richtigen der drei Schalter drücken und die Tür geht auf,’ erzählt der Arenameister. ‘Drückt man den falschen, wird es schmerzhaft.’”

Aus der Nähe kann man Symbole auf den Schaltern erkennen: Einen Kank, einen Hammer und einen Vogel. Eine nähere Untersuchung der Tür zeigt waagerechte Schleifspuren. (weiterlesen …)

Fast live von der DDXP 2011

Freitag, Januar 28th, 2011

Bei Critical Hits gibt es brandheiß von der WotC-Hausmesse DDXP eine Mitschrift vom “New Product Seminar”. Das Seminar von dem man sicherlich einige Antworten auf die aktuell drängenden Fragen gegenüber WotC erwarten kann. Schaut es euch selbst an um einen Eindruck zu bekommen.

Ich finde, es verläuft sich viel in den bekannten Bahnen und Allgemeinplätzen (z.B. zum Thema “Firma-Fan-Kommunikation”). Eiskalt erwischt hat es mich bei folgendem Satz: “Trevor says there was a giant CB bug patch, covering over 300 bugs.” Zum einen sind 300 Bugs natürlich kein Pappenstil. Zum anderen haben sie wohl immer noch nicht viel aus der Softwareentwicklung gelernt.  Jeder Entwickler weiß um das Risiko, dass ein Bugfix an ganz anderer und unerwarteter Stelle etwas völlig anderes kaputt machen kann. Dem kann nur mit ausgedehntem Testen begegnet werden oder indem man da vorsichtig vorgeht und nicht zuviel auf einmal ändert. Also große Tester haben sich WotC bisher bei Software nicht erwiesen.

(Und dieses Mal war ich schneller, Cyric!)

Die Rollobörse: 4e stürzt, Pathfinder top

Mittwoch, Januar 26th, 2011

Dass wir in Deutschland ohne Übersetzung der vierten Edition von D&D auskommen müssen, daran haben wir uns schon gewöhnt.  Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Pathfinder hierzulande einen guten Stand hat und man 4e-Fans nicht ganz so häufig sieht. In Übersee kann man D&D wohl auch in der vierten Edition als Marktfrührer bezeichnen. Doch auch dort rumort es, besonders nachdem Bill Slaviscek kürzlich die D&D Plastikminis und mit drei Regelwerken einen Großteil der Veröffentlichungen für 2011 abgekündigt und die Forune Cards als Magic-Add-On für D&D 4 angekündigt hat.

Die Geier kreisen

Das verursachte auch in den USA einen ziemlich Aufruhr, zumindest in der Blogszene. Der vorläufige Höhepunkt sind zwei ausführliche Meinung dazu, wie es bei Wizards zugeht: Zuerst hat Dale McCoy, Präsident von Jon Brazer Enterprises, sich geäußert und versucht zu verstehen was passiert und geschrieben was er anders machen würde. Dann hat sich auch die Szenegröße Ryan S. Dancey als ehemaliger Wotzie in seiner neuen ENWorld-Kolumne mit dem Thema beschäftigt (Zusammenfassung bei Cyric). Was sie sagen klingt durchaus vernünftig und vor allem deutlich zielgerichteter als die Strategie von WotC derzeit von außen betrachtet wirkt. (weiterlesen …)

Speicherpunkt “Begleitplot”

Dienstag, Dezember 14th, 2010

Eine weitere Möglichkeit für eine Runde der Speicherpunkt-Kampagne ist der “Begleitplot”. Ein Plot, der neben der eigentlichen Handlung her läuft.

Und dann war da noch…

Der Begleitplot findet neben der eigentlichen Handlung statt. Er beeinflusst den Hauptplot meist immer wieder. Das klassische Beispiel ist ein Geheimauftrag für einen oder mehrere Charaktere, der dann hin und wieder durchschimmert. Dabei kann er z.B. das Vertrauen in der Gruppe in einzelne Mitglieder ins Wanken bringen und so Entscheidungen beeinflussen. Oder durch den Auftrag erworbene Kontakte eröffnen neue Handlungsoptionen. (weiterlesen …)

Speicherpunkt “Kampfstrecke”

Dienstag, November 30th, 2010

Die Speicherpunkt-Kampagne ist eine Kampagne unter schwierigen Voraussetzungen. Daher muss sie mit manchen Einschränkungen leben. Der wohl einschränkenste “Baustein” ist die “Kampfstrecke”.

Metzeln, metzeln, metzeln

Die Kampfstrecke ist eine relativ simple Aneinanderreihung von Kämpfen. Je nach Länge einer Sitzung können das verschieden viele sein. Ich schränke diesen “Baustein” bewusst auf Kämpfe ein, da ein so lineares Stück für Plotelemente bei nur wenigen Gruppen funktionieren dürfte. Auch bei Kämpfen sollte man nicht allzu trockene Kost bieten und die Kämpfe mit Erzählelementen oder kleinen Entscheidungen auflockern. (weiterlesen …)

Der neue 4e Character Builder – Schicke Oberfläche mit Tunnelblick

Freitag, November 26th, 2010

Alles neu macht der November. Jedenfalls gilt das dieses Jahr bei Wizards of the Coast und ihrem Character Builder (CB) für DDI-Abonnenten. Im Sommer noch war die Frage, wann die Updates für den alten CB kommen, die es erlauben Essentials Charaktere oder solche mit Dark Sun Themes und Wild Talents zu basteln. Nach monatelangem Schweigen seitens WotC kam dann am 2.11. die Meldung, dass der CB am 16.11. neu und online erscheinen wird. Das ist nun Geschehen und ein Grund für mich mal einen Blick darauf zu werfen und meine Erkenntnisse mit Euch zu teilen.

Updates

Leider war ich am 16.11. selbst nicht in der Lage den CB zu testen. Aber Mustrum berichtete mir schon von einigen Abstürzen. Zwei Versuche einen charakter zu erstellen endeten mit einem Absturz. Hier zeigt sich der Vorteil der Onlinevariante, zumindest für WotC. Seit ich am 21.11. zuerst auf den CB zugriff stürzte er nur bei einem Test ab, dafür aber reproduzierbar. Ansonsten lief er stabil. Anscheinend hat WotC in der Zwischenzeit mindestens ein Update eingespielt. Bei einem offline Character Builder wäre das zwar für den User mit ein paar Klicks und kurzer Wartezeit verbunden gewesen, aber online geht das alles still und heimlich. Aber immerhin ging es schnell. Zumindest könnte man das denken, wenn man den Kontext nicht betrachtet. Der CB wurde von den Wotzies genau zwei Wochen vor seinem Erscheinen angekündigt. Das heißt, es war für D&D Digital nicht möglich den Zeitplan der Implementierung so zu schätzen, dass die zunächst releaste Version relativ fehlerfrei funktionierte. Stattdessen haben sie sich genau so verschätzt, dass die spürbar stabilere Version nur wenige Tage nach dem offiziellen Release erschien. Das sind also ein bis fünf Tage Fehlschätzung auf zwei Wochen.  Oder war das “Absicht”? Aber daran will ich lieber nicht denken. (weiterlesen …)

D&D 4 Charaktere leben auf der Festplatte

Samstag, November 13th, 2010

Da möchte noch einer behaupten, dass die D&D 4-Macher nicht auf die alten Götter hören. Kürzlich hat Cyric darüber geschrieben, dass der 4e  Character Builder ab dem 16. November zur Online-Software wird. Einer der Kritikpunkte dabei war der fehlende Export. Im aktuellen D&D Podcast vom 09.11.2010 meldet sich der Studio Director der D&D Digital Studios, der Entwicklungsabteilung für D&D Software bei WotC zu Wort.

Chris Champagne, so der Name des guten Mannes, erklärt, dass der Export ein sehr wichtiges Feature ist. Ich bin bei WotC-PR-Aussagen immer recht skeptisch. Doch seine Begründung weiß mich als Informatiker zu überzeugen: Es wäre schlicht und ergreifend zu aufwendig die Server bereit zu stellen, die “hunderte und hunderte an Charakteren von tausenden und tausenden Nutzern über all die Jahre” bewältigen kann. Daher soll der Export “sehr, sehr bald” kommen. Klingt für mich glaubwürdig. Auch das Thema Charakter-Weitergabe, z.B. vom Spieler an den SL spielt dabei eine wichtige Rolle. Ob das aber rein durch Ex-/Import gelöst wird, wird nicht ganz klar. Daten werden natürlich nicht genannt. (weiterlesen …)

Red Box? Einstiegsdroge? TPK!

Freitag, Oktober 15th, 2010

Wir haben gestern das Einsteigerabenteuer der Red Box zu Ende gebracht. Genau genommen hat Vens, unser SL es zuende gebracht. Und noch genauer genommen war es ein vorzeitiges Ende: Total Party Kill. TPK. Das und nichts anderes war das Ergebnis. Ganz schön heftig. Wir sind aber auch teilweise selbst Schuld. Vens hat die Encounter 1:1 übernommen, schließlich sind wir keine Neueinsteiger sondern alte Hasen. Zudem besitzt er kein DMG und die Red Box selbst enthält absolut keine Information darüber, wie man die Encounter anpasst. Nicht einmal die zu vergebenden XP für kleinere Gruppen sind enthalten. Friss oder stirb.

Wer früher stirbt ist länger tot…

Das für uns tödliche Encounter hatte 700 XP. Das heftigste des Abenteuers hat 800, aber bis dahin kamen wir gar nicht. Das entspricht für ein Standard-D&D 4-Gruppe mit fünf Spielern den Stufen 2,5 und 3,5. Das liegt also gerade noch in dem Bereich, den das DMG vorgibt: maximal Gruppenstufe+2. Allerdings dürfte es für eine unerfahrene Gruppe mit ebenso unerfahrenem DM, die D&D 4 zum ersten Mal spielen nicht ganz einfach werden. Die Unerfahrenheit des DMs wird die Encounter sicher einfacher machen, aber bei so heftigen Kämpfen kann ein grober Schnitzer auf Spielerseite schon zu einem toten Charakter führen. Dazu kommt, dass Wizards die Box als tauglich für einen bis 5 Spieler verkauft, aber eben keine Angaben macht, wie man die Begegnungen in ihrer Stärke anpassen kann. (weiterlesen …)

Der herzliche D&D 4-Sommer

Donnerstag, Oktober 7th, 2010
Dungeons & Dragons

Lange Zeit wurde die neueste und vierte Edition von Dungeons & Dragons hier im Blog kaum beachtet. Diesen Sommer kam die große Offensive und ich habe mich recht umfangreich mit verschiedenen Aspekten der 4e beschäftigt. Besondere Schwerpunkte waren dabei “D&D Essentials”, die Neuveröffentlichung von D&D 4,die vor allem an Neueinsteiger gerichtet ist, und “Dark Sun”, das neueste Campaign Setting von den Wizards und ein alter bekannter aus Tagen von AD&D 2nd.

Das herzliche D&D 4-Blog?

Im Zuge der Veröffentlichung von D&D Essentials und die damit verbundenen Vorabveröffentlichungen bei WotC habe ich mir meine Gedanken über D&D Encounters und den Aufgaben des SL einer 4e-Runde gemacht. Auch das Ende der D&D-Grundbücher, wie wir sie kennen stand im Raum. Doch das hat sich nach allem was man bisher lesen konnte zum Glück nicht bewahrheitet. Denn die Red Box ist wirklich an Neulinge gerichtet und kann dem erfahrenen Rollenspieler nur bedingt etwas bieten. Gerade für D&D-Jünger der dritten Generation oder erfahrene Quereinsteiger sind die Grundbücher oder “Heroes of the Fallen Lands” deutlich besser geeignet. Die Red Box bietet einen schönen geführten Weg durch eine Solo- und ein gemeinsames Abenteuer, doch der schnelle Weg zum Charakter, vorbei am Soloabenteuer wird nicht unterstützt. (weiterlesen …)

Suche