Neues im Forum

Posts Tagged ‘D&D Next’

D&D Next angespielt: Eine Sau namens Spielleiter

Sonntag, Mai 27th, 2012

Die Blogsphäre brummt mit D&D Next und wir brummen fleißig mit. Nach meiner Betrachtung der Spielerseite folgt nun die für das Wesen hinter dem Schirm. Den Posten habe ich selbst noch nicht eingenommen, darum ist hier die Bewertung etwas distanzierter, nichts desto trotz ist es eine kritische.

Keine Rettung vor Rettungswürfen

Fangen wir mit den Dingen an, die mir als Spieler aufgefallen sind. Das war zunächst eine Wartezeit, die auftrat nachdem ich meinen schwer zu platzierenden 15 ft. cone burning hands inmitten einer Horde Zombies gesetzt hatte. Ich habe die DC für den Rettungswurf gesagt, den Schaden gewürfelt und dann haben alle gewartet. Bis auf den SL. Die arme Sau hat für fünf Zombies Rettungswürfe gewürfelt, Treffpunkte notiert und hatte alle Hände voll zu tun. Man mag die Defenses aus der 4e mögen oder nicht, aber sie verhinderte solche Pausen und erzeugt mehr Spannung: “Habe ich getroffen? Na?” Das ist nun weg. (weiterlesen …)

D&D Next angespielt: 2w20 für ein Halleluja

Samstag, Mai 26th, 2012

Samstag haben wir gleich die erste Chance für einen Test von D&D Next genutzt. Besonderer Dank geht an Vens, der sich schnell ins Abenteuer, die Caves of Choas aus dem Keep on the Borderlands, eingelesen und es geleitet hat. Das Ergebnis war eine Menge Spaß, doch meine Bewertung der Regeln ist zwiegespalten.

“…Ihr dürft Euch küssen.”

WotC hat vorher angekündigt die Charaktere mit Themes und Backgrounds stärker mit dem Hintergrund zu verheiraten. Das gelingt auch. Mein Magier betrat die Welt als der lokale Sagenkundige, der Kämpfer war als Kriegsveteran in der Kneipe beim Bier zu finden und die beiden Priester waren natürlich an die lokalen Tempel gebunden. Dafür gab es zu jeden Hintergrund passende Fertigkeiten und auch mal eine Spezialfähigkeit. Wusste mein Magier in einem Wissensgebiet mal nicht weiter, so wusste er automatisch wo er dazu weitere Hilfe finden kann. In diesem Punkt haben die Wotzies ihr Ziel erreicht und mir hat es sehr gefallen. (weiterlesen …)

Inhalt des D&D Next-Playtests

Freitag, Mai 25th, 2012

Was wären wir für ein Rollenspielblog, wenn sich nicht jeder für den Playtest beworben hätte? ;)

Nachdem die Server der WotCies nicht mehr vollkommen überlastet sind, konnte ich den Playtest herunterladen und wollte euch einen kleinen Umriss des Paketes liefern:
Brief von Mike Mearls – Darin stehen einige generelle Informationen zum 1. Playtest (nicht finale Regeln; nur Regelausschnitte, um diese genau zu testen, …)
How to Play – 31 Seiten mit den grundlegendsten Regeln, sprich Attributen, Proben, Kämpfe, Ausrüstung, Magie, …
DM Guidelines – 9 Seiten zu Spielleiter Grundlagen und zur Bestimmung der Schwierigkeitsgrade von Proben
Bestiary – 32 Monster auf 34 Seiten mit Klassikern wie dem Eulenbär, Kobolden, Orks und natürlch Zombies
Charaktere – 5 vorgefertigte Stufe 1 Charaktere (mit Informationen für Stufen 2 und 3); ein zwergischer Kleriker des Moradin, ein menschlicher Kleriker Pelors, ein zwergischer Krieger, ein Halbling-Schurke und ein elfischer Magier
Caves of Chaos – ein Abenteuer von Gary Gygax, angepasst an die neuen Regeln und für Charaktere der Stufen 1-3

(weiterlesen …)

Playtesting für Profis

Mittwoch, Mai 23rd, 2012

Mit dem immer näher rückenden Start des D&D-Playtest wird die Bloggerszene rührig. So auch wir. Heute gibt es eine Linkempfehlung für alle Tester: Bei Critical Hits gibt es einen schönen Artikel darüber, was man bei solchen Tests und dem Feedback dazu beachten sollte. Sehr empfehlenswert und er wird dabei helfen einigen Frust zu vermeiden.

D&D Next Faktencheck: Erste Regelinfos zum Playtest

Dienstag, Mai 22nd, 2012

Heute hat Mike Mearls in seiner Legends&Lore-Kolumne einen ersten Einblick in konkrete neue Regeln für den Playtest, der diesen Donnerstag startet,  gegeben. Und zwar werden sich HitDice verändern. In früheren Editionen waren sie eine Art Monsterstufe und die Anzahl der Würfel, die eine Kreatur tatsächlich würfeln durfte um ihre Trefferpunkte zu bestimmen. Das scheint nicht mehr der Fall zu sein. HitDice werden im Playtest gewürfelt um Trefferpunkte zu regenerieren. Das klingt irgendwie nach Healing Surges und ich bin etwas skeptisch, aber das dahinterstehende Ziel die Abhängigkeit von Klerikern zu reduzieren kann ich voll teilen.

Es wird so sein, dass jeder Charakter eine gewisse Anzahl HitDice bekommt. Jede Klasse hat einem bestimmten Würfeltyp: Kämpfer d10, Kleriker und Spitzbuben d8 und Magier d6. Man kann HitDice verbrauchen indem man sie während einer kurzen Rast würfelt und entsprechend Trefferpunkte regeneriert. Während ausgedehnter Rasten regeneriert man dann seine HitDice wieder. Klingt sehr bekannt und ich will erstmal abwarten, wie es sich spielt, bevor ich mir eine Meinung bilde. Aber ich schiele schon nach Modulen.

D&D Next: Es wird öffentlich – aber ohne Monte Cook

Donnerstag, April 26th, 2012

Uff, heftige Neuigkeiten. Mike Mearls hat auf der WotC-Homepage verkündet, dass Monte Cook das D&D Next-Team verlässt. Monte schreibt selbst, dass er Differenzen mit “der Firma” hat und deswegen nicht mehr am den Projekt arbeiten möchte. Er betont aber, dass es keine Probleme innerhalb des R&D-Teams gab und er gut mit den Mike Mealrs, Robert Schwalb und den anderen zusammen gearbeitet hat. Das ist ein echter Paukenschlag. Monte Cooks Engagement für D&D Next hat viele Rollenspieler überhaupt erst dazu gebracht diese Edition positiv zu sehen (oder eben noch positiver) und viele Erwartungen geweckt. Dass diese Größe des Rollenspieldesigns nun nicht mehr im Team ist, ist auch eine inhaltliche Aussage. Welche allerdings, darüber lässt sich nur spekulieren, denn Monte bleibt ganz professionell und spricht darüber nicht.

Doch allzu lange werden wir nicht spekulieren müssen, denn es gibt auch gute Neuigkeiten: Der öffentliche Playtest von D&D Next wird am 24. Mai starten. Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen, wie die neuen Regeln aussehen werden und sich spielen werden. Ich hoffe, ich finde regelmäßig Gelegenheit sie zu testen. Dann können wir auch sehen in welche Richtung das System sich bewegen wird und wer damit schon einmal generell leben kann und wer nicht. Das wird sehr spannend werden.

D&D Next Faktencheck II ohne Fakten

Freitag, Februar 17th, 2012

“I don’t give a Fak(t) about NDAs.” Das könnte man sinnbildlich für die aktuelle Welle an Posts nennen, die es in verschiedenen Foren zu finden gibt. Angefangen hat es im Forum von Giant in the Playground, der Seite, die durch den Webcomic “Order of the Stick” weithin bekannt sein sollte. Poster, die von sich sagen, dass sie bereits am Playtest von D&D Next teilgenommen haben und – teilweise auf Anonymous anspielend – sich nicht um die NDA kümmern. Sie veröffentlichen Fakten über die Regeln der neuen Edition. Zumindest behaupten sie das. Im Falle der vorgeblichen Veröffentlichung auf giantitp.com hat Trevor Kidd bereits geschrieben, dass es sich nicht um D&D Next Playtest-Material handelt. Es gibt noch weitere vorgebliche Brüche der NDA, zum Beispiel hier. Ob es stimmt oder nicht, ist unklar. Morrus von ENWorld äußert sich bewusst nicht dazu, auch wenn er schon Playtester war.

Nachdem, was ich gelesen habe, bin ich mir auch nicht sicher. Die ersten Einträge beim zweiten Link sind auch reichlich allgemein, das könnte sich jeder aus den Fingern saugen. Wie das aktuelle Fertigkeitssystem aussieht, weiß sowieso jeder, der das entsprechende Panel auf der DDXP gesehen hat. Es gibt davon sogar eine Videoaufzeichnung. Kurzzusammenfassung: Es gibt keinen festen Satz an Skills. Das sind erst einmal Attributswürfe und für bestimmte Anwendungen davon gibt es Boni (und sicher auch Mali). Diebe bräuchten dann z.B. Boni auf Geschickwürfe zum Schleichen und Verstecken. Klingt interessant. Aber so bleibt mal wieder wenig anderes übrig als zu warten. Im Frühjahr (ich glaube, es war April) soll ja der “offene Feldtest” beginnen. Ich bin gespannt.

D&D Next Faktencheck I

Samstag, Februar 4th, 2012

Getreu der alten Focus-Pseudo-Tradition sauge ich derzeit allerlei Fakten über die neue Edition D&D auf. Das tut übrigens auch ENWorld und wer einen konzentrierten Überblick erhalten will kann das hier tun. Was mir aber heute über den Weg lief und besonders auffiel ist folgendes Statement auf “Critical Hits”:

That same Paladin had previously charged a room full of stirges, and become close to death by blood loss, necessitating a several week recovery time back at the Keep.

Klingt so gar nicht nach dem D&D, dass man bisher kannte, aber trotzdem sehr interessant finde ich.

Die richtige Mischung für die nächste Runde D&D

Mittwoch, Januar 18th, 2012

Nachdem das Bild von “D&D Next” immer klarer wird und in einer Woche die “D&D Experience” ansteht, auf der man sicher die meisten Informationen bekommen wird, will ich mich ein wenig in Spekulationen ergehen. Ich denke, in mancherlei Hinsicht ist schon klar, was die sogenannte 5e bieten wird, denn die Wotzies werden das Rad nicht neu erfinden und alles anders machen. Sie werden auf Bekanntem aufsetzen eher Einzelheiten verändern. Da D&D immer in gewisser Weise das d20-System war, sind die Editionen auch zu einem gewissen Grad untereinander kompatibel. Mit etwas Mathematik lassen sich sogar einige Teile von AD&D 2nd (z.B. ETW0 und Fertigkeiten) auf das mittlerweile typische w20+x umrechnen. Für mich ergibt sich damit das folgende Bild von “D&D Next”.

Erst einmal ganz einfach

(weiterlesen …)

D&D Next: Monte Cooks Kochtopf für jedermann

Dienstag, Januar 17th, 2012

Seit einer Woche brummt besonders die englische Rolloszene, seit WotC die “D&D Next”- oder auch “D&D 5″-Katze aus dem Sack gelassen hat. Jetzt ist die zweite Legends & Lore-Kolumne dazu erschienen, dieses Mal wieder von Monte Cook, der ein wenig genauer auf das Basiskonzept eingeht. Die Ankündigungen gehen in die bekannte Richtung: “D&D Next” soll die Spieler aller D&D-Editionen ansprechen und ein einfaches Grundgerüst bieten, dass mit Optionsmodulen erweitert werden kann. Das einfache Grundgerüst ohne diese Module sieht Cook für einen erzähllastigen Spielstil vor, ich denke AD&D 2nd ist hier die nächste Anlehnung. Old School wird bei Einfachheit nicht extra erwähnt, was ich aber nicht überbewerten würde. Dann wird ein Modul für taktische und ausgefeilte Kämpfe genannt, da sprechen wir sicher über D&D 4-artiges Spiel. Und zu guter Letzt noch “ultra-ausgestaltbare Charaktere” und wir haben auch die 3. Edition abgedeckt.

Ihr seid alle verschieden und doch vereint

Das besondere, was ich bisher nicht so klar gelesen oder erwartet habe: Es soll möglich sein, dass ein Spieler am Tisch die einfache Version spielt, während ein anderer den übertaktischen Kampfcharakter hat. Jedem 4e-Spieler wird das bekannt vorkommen, aber dazu gleich mehr. Vorab sei noch erwähnt, dass WotC versucht den Fokus an angesprochenen Spielern und auch derer, die Feedback im offenen Spieletest geben sollen, groß halten will. Sowohl aktuelle als auch ehemalige D&D-Spieler sind angesprochen.

(weiterlesen …)

Suche