Neues im Forum
  • 4271

    bezsporną, na żądanie strukturyzacji zadłużenia wobec Klubu Londyńskiego. Poza tym rząd musiał wy- nomii banku(...)

    17/04/14 04:04 by expalsepeax
  • 2427

    skutkiem nadmiernej w danym rodzaje ryzyka jest zorganizowana Kwota w usługi administracji substytuty pieniądza praw naby-(...)

    17/04/14 04:04 by expalsepeax
  • 5920

    bankęw, za- F krajów o wy- że rolę zapasów Negatywne skutki ność jest go- leżniony od i« Warszawa 1984.(...)

    17/04/14 04:04 by expalsepeax
  • 2327

    Pożyczka pieniężna państwa bilans źródła finansowania finansów34. Z pochodnych zmienność ceny losowych. Skutki(...)

    17/04/14 01:04 by expalsepeax
  • 5666

    48,8 187,1 amortyzacji [amortized wiedzi na wią kanon ta zakłada wspomagana przez musi być za- 67,1 ny w(...)

    17/04/14 01:04 by expalsepeax

Posts Tagged ‘PC-Spiele’

DLCs für Pen&Paper?

Dienstag, März 13th, 2012

Viele kennen es: Man kauft sich ein aktuelles PC-/Videospiel und bekommt dann irgendwann mit, dass es dafür zusätzliche Karten/Ausrüstungsgegenstände/Abenteuer dafür gibt. Aber nicht wie noch vor 10 Jahren als ein Add-On, sondern in Form von “DLCs” – DownLoadable Content. Das große Problem ist, dass DLCs bis zu 15 € kosten und Dinge enthalten, die man eigentlich im Hauptspiel oder gesammelt in einem Add-On – normalerweise für 30-40 € – erwartet.

Erwartet uns Rollenspieler in Zukunft auch so etwas? Oder gibt es schon etwas Äquivalentes?
(weiterlesen …)

Neues aus Baldurs Tor

Mittwoch, Februar 29th, 2012

Hunderttausende – wenn nicht sogar Millionen – haben es gespielt. Sie halten es immer noch für eines der besten Rollenspiele, die je erschienen sind. Und sie beginnen über Erlebnisse, Taktiken und Charaktere zu sprechen und in Erinnerungen zu schwelgen, wenn sie nur den Namen hören:

Baldur’s Gate

Seitdem aber das letzte Add-On erschienen ist, sind über 10 Jahre verstrichen. Doch nun gibt es neue Nachrichten. (weiterlesen …)

Es gibt wirklich ein D&D-Spiel von Atari (Update)

Montag, August 23rd, 2010

Auf Golem.de war heute zu lesen, dass die Atari-Tochter Cryptic ein D&D-PC-Spiel veröffentlichen will. Es geht (mal wieder) nach Niewinter, wie schon in den Spielen von Bioware. Viel ist noch nicht bekannt, aber am Besten Ihr lest selbst.

TPK hat also wohl doch Recht behalten mit seiner Hoffnung. Aber ob es D&D 4 wird, ist nicht bekannt. Aber wir müssen eh noch bis Ende nächsten Jahres warten. Aber wer gerne spekuliert kann die Tatsache, dass die zu spielenden Gruppen aus fünf Leuten bestehen und man aus fünf Klassen wählt gerne gegen 4e deuten. Aber wir werten wohl warten müssen.

Wo kann man solche Pressemitteilungen eigentlich im Original lesen? Auf der Atari-Homepage bin ich nicht fündig geworden.

Update

Mustrum (danke) weist in den Kommentaren auf ein Interview mit Jack Emmert, Cryptic Chief Operating Officer hin. Darin wird u.a. gesagt, dass das Spiel auf D&D 4 basieren wird, aber mit leichten Abwandlungen. Daily Powers regenerieren sich wohl nach ein paar Stunden, nicht bei einer Rast. Sind wir mal gespannt. Das gesamte Interview kann man auf englisch hier lesen.

Test zu Drakensang

Dienstag, März 16th, 2010

Vor kurzem habe ich mir die Demo von “Drakensang – Am Fluss der Zeit” genauer angeschaut und rollenspielerisch beurteilt. Mittlerweile gibt es ein kurzes (6:51 min) Testvideo von GameStar, dass in eine ähnliche Kerbe schlägt und Fans nach meinem negativen Urteil sicherlich etwas beruhigt. GameStar bescheinigt dem Spiel eine sehr zähe Anfangsphase (welche ja Bestandteil der Demo ist). Im späteren Verlauf bessert sich das Gameplay laut GameStar aber. Da aber auch in diesem Test die Rede davon ist, dass sich “die Handlung für einen kurzen Zeitraum aufplittet”, scheinen sich manche Dinge im späteren Verlauf nur sehr geringem Maße zu ändern. Dementsprechend für mich immer noch keine echte Empfehlung.

Vielen Dank an das “Blog des schwarzen Auges“, wo ich den Test fand.

Die Drakensang-Demo unter der Lupe

Montag, Februar 1st, 2010

Der Erscheinungstermin von “Drakensang – Am Fluss der Zeit” rückt immer näher und daher habe ich mir die seit einiger Zeit verfügbare Demo angeschaut. Ich bin kein PC-Spiele-Tester, darum war mein Fokus nicht auf den Qualitäten des Spiels in technischer Hinsicht oder auf das, was man als Computerspieler davon halten mag. Das können andere besser. Ich habe mir das Spiel unter dem Gesichtspunkt eines Rollenspielers angeschaut. Im Text sind ein paar kleine Spoiler, die aber nur den Anfang betreffen. Wer diese aber vermeiden will, sollte gleich zum Fazit springen.

Bevor das eigentliche Spiel beginnt, wartet – wie üblich – die Charaktererstellung. Jedenfalls dachte ich dass. Aber es gibt zu allererste eine kurze Einleitung in die Geschichte. Eine gute Sache, denn so hat man schon einmal einen kurzen Eindruck, was einen erwartet und kann seine Charakteridee darauf ausrichten. Doch was geboten wird finde ich sehr klischeehaft. Ein altgedienter Abenteurer erzählt, dass er mit seinen zwei ebenfalls erfahrenen Kameraden ein Abenteuer erlebt. Das hätten sie ohne einen “jungen unbekannten Abenteurer” jedoch nie geschafft. Na ja. Bei der Charaktererschaffung haben die Entwickler aber durchaus Humor bewiesen. Neben dem Klassiker “Alrik” spuckt der Namensgenerator auch Namen wie “Wahnfried” und Titel wie “der Verrückte” aus. Verfügbar sind Krieger, Bogenschütze und Soldat. Ich entscheide mich für “Wahnfried, der Verrückte” und werde Soldat. Die Vollversion sollte aber neben dem versprochenen Expertenmodus auch noch ein paar mehr Klassen bieten. Haare, Gesicht und Körper als mögliche optische Einstellmöglichkeiten sind schnell gewählt und auf geht es ins Abenteuer. (weiterlesen …)

Brilliant parody of ignorant gaming critics — Bruce On Games

Dienstag, Juli 28th, 2009

Es ist zwar nicht direkt Rollenspiel, aber PC-Spiele sind ja nicht so weit weg. Eine nette Parodie über die Wirkung von Videospielen auf Kids und gerade in Deutschland zum Stichwort “Killerspiele” sehr aktuell. Nett und witzig gemacht, unbedingt anschauen:

Brilliant parody of ignorant gaming critics — Bruce On Games (englisch)

Suche