Neues im Forum

Posts Tagged ‘RSP-Blogs Karneval’

Wie geht es eigentlich dem Netzrollo?

Mittwoch, Juni 27th, 2012

Wie jeden Monat ist auch diesen Karneval der Rollenspielblogs. Er wird von Clawdeen spielt (Forumsthread zu diesem Monat) betreut und widmet sich dieses Mal dem “Hobby online“. Über Rollenspiel per Skype oder Hangout haben wir ja schon öfter geschrieben, deshalb widme ich jetzt einem anderen Kreuzungspunkt von Internet und Rollenspiel: Wie hat sich eigentlichdie Verbreitung des Internets auf dass Rollenspiel ausgewirkt?

Das Ganze ist die Summe seiner Teile

Man liest oft, dass im Internet auch kleine Gruppen Angebote finden, weil die geographische Zersplitterung keine so große Rolle spielt. Und das trifft auch für Rollenspieler zu. Früher gab es ein paar tapfere Fanzines und Cons, über die man überregional Kontakte knüpfen konnte, ansonsten war es schwierig. Auch ich hatte damals nur eine unregelmäßige Gruppe und sonst keine Kontakte in der Szene.

(weiterlesen …)

Schreiben für den Papierkorb

Freitag, Februar 24th, 2012

Dieser Artikel ist Bestandteil des Karnevals der Rollenspielblogs für Februar 2012. Das Thema ist “selbstgeschriebene Rollenspiele” und es wird vom Blog “hoch ist gut” gehostet. Eine Diskussion und die Artikel dazu findet Ihr hier.

Noch ein selbst geschriebenes Rollenspielsystem? Na, erstmal abwarten, ob es überhaupt in einen Zustand kommt, der es lesbar werden lässt. Spielbarkeit ist dann noch eine ganz andere Hausnummer. Aber mal ganz ehrlich, hast Du Lust diese 50 Seiten voller nicht besonders gut geschriebenem Text zu lesen? Du würdest es eh nie spielen oder? Du spielst ja schon DSA oder auch D&D und hast eine Menge Spaß an Deiner Kampagne. Als Spieler hätte man vielleicht noch Freizeit, aber SLs haben so etwas eher selten.

Ab in die Schublade!

Klar, dem einen oder anderen macht das Schreiben eines neuen Systems an sich Spaß, schließlich gibt es für alles einen Fetisch. Dann stellt man es in irgendein Forum oder bloggt darüber und ein paar Leute finden sich ein, die es kritisieren oder beschimpfen. Aber wird von denen jemand das System spielen? Wahrscheinlich nicht und wenn dann nur Einzelne. Irgendwann liegt es dann in der (digitalen) Schublade und sammelt (digitalen) Staub. Meist ist es zu diesem Zeitpunkt weit davon weg fertig zu sein und eventuell hat es nicht einmal die eigene Gruppe gespielt. Viel weniger Zeit hätte es gekostet, wenn man sich ein paar sinnvolle Hausregeln für das Leib- und Magensystem ausgedacht hätte und diese dann auch wirklich umgesetzt hätte. (weiterlesen …)

Dieser Maskenball ist vorbei

Freitag, Februar 3rd, 2012

Im Januar hat das herzliche Rollenspielblog den Karneval der Rollenspielblogs organisiert. Das Thema war “Verkleiden, Lügen, Täuschen”. Doch im Gegensatz zum Thema möchte ich hier noch einmal die nackte Wahrheit über die behandelten Themen veröffentlichen. Dazu gehört auch, dass ich leider selbst nicht dazu gekommen bin einen Artikel zum Thema beizusteuern. Zeit war knapp, doch wäre wohl da gewesen, aber zum Glück sind die Themen, die ich behandelt hätte trotzdem abgedeckt worden.

Lüge um enttarnt zu werden!

Den größten Anklang fand der Aspekt “Lügen und Täuschen in der Rolle”. Roachware war hier das erste Blog, das sich dazu im Artikel “Wenn der NSC ein Geheimnis hat” äußerte und hat es meiner Ansicht nach geschafft die Gratwanderung zwischen der offensichtlichen und der nie erkannten Lüge des NSC etwas einfacher zu machen. Bjørn Jagnow hat unter dem Titel “Reingelegt! – Lüge und Täuschung am Spieltisch” als nächster allgemein die These fundiert, dass eine Lüge grundsätzlich erst einmal als solche auch erkennbar sein muss. Nicht oder zu spät erkannte Lügen und Täuschungen sind kein wertvoller Beitrag für das Spiel und führen im Extremfall eher zu Verstimmungen zwischen den Spielern. (weiterlesen …)

Die Karawane zieht weiter: Verkleiden, Lügen, Täuschen

Sonntag, Januar 1st, 2012

Das herzliche Rollenspielblog wünscht allen Lesern ein frohes neues Jahr!

Der mittlerweile offiziell betitelte “Karnaval der Rollenspielblogs” geht in den zweiten Monat. Dieses Mal übernehme ich für das herzliche Rollenspielblog die Organisation. Darum leite ich den Karnevalsmonat mit diesem Artikel ein, in dem ich Euch das Thema etwas näher vorstellen möchte. Zum Schluss wird es noch einmal eine Zusammenfassung geben. Näheres über den Karneval selbst erfahrt Ihr im rsp-blogs.de-Forum und falls Ihr selbst Lust habt einen Artikel zu schreiben oder wissen wollt, was gerade noch in Planung ist, könnt Ihr Euch im Orga-Thread für diesen Monat umschauen. Nun aber zum aktuellen Thema:

Verkleiden, Lügen, Täuschen

Zusammenfassen kann man das Thema am besten unter “der falsche Eindruck”. Dieses Mal geht es darum, wie man mit Worten, Taten, Körpersprache oder Kleidung etwas so darstellen kann, wie es nicht ist.

Da nur die wenigsten der rsp-blogs sich mit LARP befassen, werden sich auch die wenigsten schon einmal am Spieltisch verkleidet haben. Bei mir war der Höhepunkt eine schwarze Jacke mit Hemdkragen, bei der ich ein weißes Stück Papier unter diesen Kragen geklemmt hatte um den Priester in einem Firefly One-Shot zu mimen. Ich bin eigentlich ganz angetan von solchen Kleinigkeiten um die Stimmung am Spieltisch greifbarer zu machen. (weiterlesen …)

Das Moral-o-meter

Donnerstag, Dezember 22nd, 2011

Karneval der Rollenspielblogs

Vor kurzem entstand bei spielleiten in einer Diskussion über eine bessere Zusammenarbeit und Vernetzung der deutschen Rollenspielblogs die Idee, den Blog Karneval, wie er u.a. in der englischen Szene schon länger praktiziert wird nach Deutschland zu holen. Dabei geht es darum, dass möglichst viele Blogs zu einem bestimmten Thema einen Artikel schreiben und dabei auf den Ursprung verlinken. Am Ende fasst dann der ursprüngliche Organisator alle Artikel zusammen und stößt evtl. weitere Diskussionen an. Das herzliche Rollenspielblog möchte das mit unterstützen. Den Thread zum aktuellen Karnaval mit dem Thema “Moral” findet Ihr im rsp-blogs.de-Forum, den Startartikel findet Ihr bei spielleiten.

  

 

 

Danke an"Teilzeitheldin"

 

Taktischer Vorstoß

Die meisten Spieler in meiner Onlinerunde haben seit jeher einen eher taktischen Fokus. Daher wurde wegen mangelndem taktischen Anspruch schon so manches RSP-System verworfen, durch ein anderes ersetzt oder die eine oder andere Hausregel eingeführt. Zuletzt wurde Savage Worlds mit meiner Kampagne “Nukleare Träume – Die Suche nach dem Morgen” aussortiert. Aktuell ist D&D 4 unser Favorit. Da aber auch die Simulation Teil unser Vorlieben ist, gibt es gegenüber der 4e auch immer wieder Kritik. Schließlich kam, was kommen musste und was jeder Rollenspieler sicher kennt. Da es auf dem Markt bisher wenig Systeme mit zumindest einem ordentlichen taktischen Anspruch und gleichzeitig einem gewissen “Grundrealismus” gibt, die nicht reine Tabletop-Systeme sind, kam bei Vens der Gedanke auf, ein eigenes System zu entwerfen und diese Lücke zu füllen. (weiterlesen …)

Suche