Neues im Forum

Posts Tagged ‘WotC’

D&D Next angespielt: Eine Sau namens Spielleiter

Sonntag, Mai 27th, 2012

Die Blogsphäre brummt mit D&D Next und wir brummen fleißig mit. Nach meiner Betrachtung der Spielerseite folgt nun die für das Wesen hinter dem Schirm. Den Posten habe ich selbst noch nicht eingenommen, darum ist hier die Bewertung etwas distanzierter, nichts desto trotz ist es eine kritische.

Keine Rettung vor Rettungswürfen

Fangen wir mit den Dingen an, die mir als Spieler aufgefallen sind. Das war zunächst eine Wartezeit, die auftrat nachdem ich meinen schwer zu platzierenden 15 ft. cone burning hands inmitten einer Horde Zombies gesetzt hatte. Ich habe die DC für den Rettungswurf gesagt, den Schaden gewürfelt und dann haben alle gewartet. Bis auf den SL. Die arme Sau hat für fünf Zombies Rettungswürfe gewürfelt, Treffpunkte notiert und hatte alle Hände voll zu tun. Man mag die Defenses aus der 4e mögen oder nicht, aber sie verhinderte solche Pausen und erzeugt mehr Spannung: “Habe ich getroffen? Na?” Das ist nun weg. (weiterlesen …)

D&D Next angespielt: 2w20 für ein Halleluja

Samstag, Mai 26th, 2012

Samstag haben wir gleich die erste Chance für einen Test von D&D Next genutzt. Besonderer Dank geht an Vens, der sich schnell ins Abenteuer, die Caves of Choas aus dem Keep on the Borderlands, eingelesen und es geleitet hat. Das Ergebnis war eine Menge Spaß, doch meine Bewertung der Regeln ist zwiegespalten.

“…Ihr dürft Euch küssen.”

WotC hat vorher angekündigt die Charaktere mit Themes und Backgrounds stärker mit dem Hintergrund zu verheiraten. Das gelingt auch. Mein Magier betrat die Welt als der lokale Sagenkundige, der Kämpfer war als Kriegsveteran in der Kneipe beim Bier zu finden und die beiden Priester waren natürlich an die lokalen Tempel gebunden. Dafür gab es zu jeden Hintergrund passende Fertigkeiten und auch mal eine Spezialfähigkeit. Wusste mein Magier in einem Wissensgebiet mal nicht weiter, so wusste er automatisch wo er dazu weitere Hilfe finden kann. In diesem Punkt haben die Wotzies ihr Ziel erreicht und mir hat es sehr gefallen. (weiterlesen …)

D&D Next Faktencheck: Erstmal Old School

Montag, April 30th, 2012

Wie wir letzte Woche schon geschrieben haben, wird der D&D Next Playtest ohne Monte Cook am 24. Mai starten. Jetzt hat Mike Mearls veröffentlicht, was die Bestandteile der ersten Runde sein werden. Es wird die grundlegenden Regeln geben um das Spiel zu spielen. Dazu die vier Grundklassen Kämpfer, Kleriker, Magier und Spitzbube. Die klassische Abenteurergruppe. Zudem wird es die Rassen Mensch, Elf, Zwerg und Halbling geben. Auch hier solide Hausmannskost. Kurz gesagt: Es wird sozusagen erst einmal das OD&D Next geben, alle OSR-Anhänger werden daran sicher schon sehr gut sehen können, ob ihnen die Richtung gefällt oder ob nicht und was sie anders haben möchten. Es wird jedoch anfangs keine Regeln zur Charaktererstellung oder für Stufenaufstiege geben. Zunächst werden Beispielcharaktere für die einzelnen Stufen veröffentlicht. Erst nachdem das einigermaßen durch ist, werden die Generierungsregeln dem Playtest hinzugefügt. Der Hintergrund für dieses schrittweise Vorgehen ist, dass WotC das Feedback Stück für Stück gezielt zu einzelnen Bereichen der Regeln sammeln will und nicht alles auf einmal. (weiterlesen …)

Würfeldreher aus Übersee?

Donnerstag, März 15th, 2012

In der aktuellen Kolumne von Chris Perkins gab es die Ergebnisse der Umfrage der letzten Ausgabe. Darin ging es darum, wie man als SL mit zu heftigen Charakteren umgeht, die es (durch eigenes Verschulden?) in die Runde geschafft haben. Und was ist der große Gewinner? “Ich denke mir was cleveres innerhalb der Spielwelt aus um ihre Fähigkeiten zu negieren.” Riecht aber ganz fürchterlich nach Beschiss am Spieler. Wenn man als SL bei den Chars verpennt hat diesen MinMaxer oder Powergamer einzusammeln und auf das Powerniveau der anderen zu holen oder wenn er durch cleveres Nutzen der Regeln es im Spiel geschafft hat einen Vorteil zu erreichen, dann bestrafe ich ihn heimlich dafür? Klar, die anderen Spieler wollen ihren Anteil am Spiel und können nichts dafür, aber dafür gibt es doch Gespräche von SL zu Spieler oder ähnliches. Aber einfach still und heimlich alles wegblasen? Interessant. Hat Kiesow etwa auch auf Englisch veröffentlicht? ;) (weiterlesen …)

DLCs für Pen&Paper?

Dienstag, März 13th, 2012

Viele kennen es: Man kauft sich ein aktuelles PC-/Videospiel und bekommt dann irgendwann mit, dass es dafür zusätzliche Karten/Ausrüstungsgegenstände/Abenteuer dafür gibt. Aber nicht wie noch vor 10 Jahren als ein Add-On, sondern in Form von “DLCs” – DownLoadable Content. Das große Problem ist, dass DLCs bis zu 15 € kosten und Dinge enthalten, die man eigentlich im Hauptspiel oder gesammelt in einem Add-On – normalerweise für 30-40 € – erwartet.

Erwartet uns Rollenspieler in Zukunft auch so etwas? Oder gibt es schon etwas Äquivalentes?
(weiterlesen …)

Das Editionenaufkommen bei WotC steigt weiter

Donnerstag, Januar 19th, 2012

Ich habe eben über Google+ den Link zu einem PDF gefunden, in dem angekündigt wird, dass die AD&D 1st Edition-Regelwerke neu gedruckt werden sollen. Und zwar als limitierter “Premium Reprint”, was bedeutet, dass es eine neue Covergestaltung geben wird, deren Aussehen aber noch nicht bekannt ist. Das Angebot gibt es allerdings nur exklusiv für den “hobby channel” und nur in Nordamerika. Ich konnte so auf die schnelle nicht herausfinden, was dieser “hobby channel” ist, aber vielleicht handelt es sich um einen Distributionskanal. Neu aufgelegt werden das Spielleiterhandbuch, das Spielerhandbuch und das Monsterhandbuch – alles auf englisch natürlich – zu Preisen zwischen 35 und 45 US-Dollar. Von den Erlösen wird der Gygax Mamorial Fund in seinem Bestreben eine Statue des Urvaters von D&D aufzustellen unterstützt. Verkauft werden diese Bücher am 17. April diesen Jahres.

Klingt durchaus interessant für Sammler oder solche, die im Rahmen der OSR-Welle diese Spiele noch spielen. Ich hoffe nur, dass es sich dabei nicht um die groß angekündigte Wiederveröffentlichung alter Regelwerke handelt. Dann wäre das wirklich armseelig. Die Aktion geht auch an uns erst einmal vorbei, wobei man sicher später sicherlich über das Internet horrende Preise für die Bücher zahlen können wird. Schade, dass man hier in Deutschland oder auch generell in Europa ziemlich abgehängt von D&D ist. Fehlende deutsche Bücher kann ich persönlich noch verkraften, da ich eh lieber englische kaufe, aber auch sonst sieht es für Aktionen wie D&D Encounters oder Messen, auf denen WotC oder ihre D&D-Partner auftauchen, ziemlich düster aus.

Die richtige Mischung für die nächste Runde D&D

Mittwoch, Januar 18th, 2012

Nachdem das Bild von “D&D Next” immer klarer wird und in einer Woche die “D&D Experience” ansteht, auf der man sicher die meisten Informationen bekommen wird, will ich mich ein wenig in Spekulationen ergehen. Ich denke, in mancherlei Hinsicht ist schon klar, was die sogenannte 5e bieten wird, denn die Wotzies werden das Rad nicht neu erfinden und alles anders machen. Sie werden auf Bekanntem aufsetzen eher Einzelheiten verändern. Da D&D immer in gewisser Weise das d20-System war, sind die Editionen auch zu einem gewissen Grad untereinander kompatibel. Mit etwas Mathematik lassen sich sogar einige Teile von AD&D 2nd (z.B. ETW0 und Fertigkeiten) auf das mittlerweile typische w20+x umrechnen. Für mich ergibt sich damit das folgende Bild von “D&D Next”.

Erst einmal ganz einfach

(weiterlesen …)

D&D Next: Monte Cooks Kochtopf für jedermann

Dienstag, Januar 17th, 2012

Seit einer Woche brummt besonders die englische Rolloszene, seit WotC die “D&D Next”- oder auch “D&D 5″-Katze aus dem Sack gelassen hat. Jetzt ist die zweite Legends & Lore-Kolumne dazu erschienen, dieses Mal wieder von Monte Cook, der ein wenig genauer auf das Basiskonzept eingeht. Die Ankündigungen gehen in die bekannte Richtung: “D&D Next” soll die Spieler aller D&D-Editionen ansprechen und ein einfaches Grundgerüst bieten, dass mit Optionsmodulen erweitert werden kann. Das einfache Grundgerüst ohne diese Module sieht Cook für einen erzähllastigen Spielstil vor, ich denke AD&D 2nd ist hier die nächste Anlehnung. Old School wird bei Einfachheit nicht extra erwähnt, was ich aber nicht überbewerten würde. Dann wird ein Modul für taktische und ausgefeilte Kämpfe genannt, da sprechen wir sicher über D&D 4-artiges Spiel. Und zu guter Letzt noch “ultra-ausgestaltbare Charaktere” und wir haben auch die 3. Edition abgedeckt.

Ihr seid alle verschieden und doch vereint

Das besondere, was ich bisher nicht so klar gelesen oder erwartet habe: Es soll möglich sein, dass ein Spieler am Tisch die einfache Version spielt, während ein anderer den übertaktischen Kampfcharakter hat. Jedem 4e-Spieler wird das bekannt vorkommen, aber dazu gleich mehr. Vorab sei noch erwähnt, dass WotC versucht den Fokus an angesprochenen Spielern und auch derer, die Feedback im offenen Spieletest geben sollen, groß halten will. Sowohl aktuelle als auch ehemalige D&D-Spieler sind angesprochen.

(weiterlesen …)

+++ Ticker: WotC kündigt heute die 5. D&D-Edition an +++

Montag, Januar 9th, 2012

Laut der New York Times und EN World wird es heute eine Ankündigung von WotC geben. Die NYT vermutet, dass es um D&D 5 gehen wird und natürlich gab es vorher schon genug Spekulationen genau darüber. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

19.25: Ein spannender Tag liegt hinter uns. Wir berichten natürlich weiter, sobald mehr Infos vorliegen – und verarbeitet wurden. Wir sind jedenfalls vorsichtig gespannt auf “D&D 5″.Die Eingeweihten haben jedenfalls schon durchblicken, dass sie mehr wissen, als sie bisher sagen durften. Spätestens bei der DDXP ist mit weiteren Enthüllungen zu rechnen.

17:16 Wir vom Herzlichen Rollenspiel-Blog fragen uns gerade, wie es nun mit der vierten Edition weitergehen wird. Wird sie – sofern die fünfte Edition hält, was sie verspricht – bald nur noch eine Fußnote in der D&D-Geschichte sein? Oder wird die vierte Edition weiterhin eine stabile Fanbase haben? Was meint Ihr? (Joni)

16:35: Manomann, Monte Cook als Chefdesigner. Super. (Joni) (weiterlesen …)

Das Interneturteil über D&D Kids

Montag, Dezember 5th, 2011

Vor einiger Zeit habe ich D&D Kids-Autor Uri Kurlianchik hier im Blog interviewt um die Hintergründe der Entfernung seiner Artikel von der WotC-Homepage näher zu beleuchten. In der Zwischenzeit habe ich versucht ein paar antworten von “Kynn” zu bekommen. Kynn hat zwar keine nachweisbare Rolle in der Entfernung der Artikel gespielt, scheint jedoch häufig hinter Beschimpfungen Uris zu stecken. Dieser Versuch war leider von sehr wenig Erfolg gekrönt. Genau genommen konnte ich gar nichts erfahren, nicht einmal das Geschlecht von Kynn. Meine Interviewanfragen wurden mit allgemeinen bis patzigen Antworten vertröstet und mir wurde auch unterstellt meine Fragen seien parteiisch gewesen. Ich habe sicherlich etwas forscher nachgefragt, meine aber nicht parteiisch gewesen zu sein. Wer möchte oder besser Englisch kann als ich, der kann sich meine Fragen einmal durchlesen, die ich am Ende des Artikels aufführe.

Über Kynn gibt es allerlei mehr oder weniger nachvollziehbare Äußerungen quer durch das Internet. Sie alle sind sich zumindest darin einig, dass Kynn eine Art Sexismus- und Rassismus-Troll ist, der jeden mit wüsten Beschimpfungen verfolgt, der in seinen Augen sexistisch oder rassistisch ist. Und dazu scheint nicht allzu viel zu gehören. Es wird alles im negativsten Sinne interpretiert. Eine andere Darstellung konnte ich von Kynn leider nicht finden. Das alles zusammen lässt durchaus den einen oder anderen Schluss zu, aber es bleiben – aus meiner Position – nicht nachprüfbare Dinge. (weiterlesen …)

Suche